Presse
  •  

Bürgermeister Pätzold eröffnet Stuttgarter Apfelsaft-Saison 2016

29.09.2016 Aktuelles
Der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, hat gemeinsam mit Martin Nebel, Zweiter Vorsitzender des Förderkreises Stuttgarter Apfelsaft und Alexander Mayer von der Firma Fruchtsaft Mayer aus Uhlbach, am Donnerstag, 29. September, die Stuttgarter Apfelsaft-Saison 2016 eröffnet. Auf der Treppe vor dem Rathaus wurde vor den Ständen des Wochenmarkts frischer Saft aus Äpfeln von Streuobstwiesen gepresst und an Besucher und Interessierte ausgeschenkt. Die Initiative will damit auf die Bedeutung von Streuobstwiesen für die Natur und Region in und um Stuttgart hinweisen und für deren Erhalt werben. Der Ausschank ist zugleich ein Dank an die treue Stuttgarter Kundschaft, die mit dem Kauf von Apfelsaft zum Erhalt der Streuobstwiese beigetragen hat.

"Die Initiative macht deutlich, dass Apfelbäume und Streuobstwiesen als Kulturlandschaft erhalten werden müssen, weil sie wichtige Funktionen für Flora und Fauna haben, dem Bodenschutz dienen und das Stadtklima verbessern", sagte Bürgermeister Pätzold. "Das kann nur gelingen, wenn einerseits die Obsterzeuger dazu bereit sind, Streuobstwiesen zu unterhalten und sich andererseits genügend Abnehmer für den Stuttgarter Apfelsaft finden."
 
Auftakt Apfelsaft-Saison Wolf Dietrich Paul (Förderkreis Stuttgarter Apfelsaft), BM Pätzold, Alexander Mayer (Fruchtsaft Mayer)Auftakt zur Apfelsaft-Saison: Wolf Dietrich Paul (links) vom Förderkreis Stuttgarter Apfelsaft, Bürgermeister Peter Pätzold (mitte) und Alexander Mayer (Fruchtsaft Mayer) lassen es sich schmecken. Foto: Thomas Hörner/Kraufmann

Bereits 32.000 Liter Stuttgarter Apfelsaft gepresst

Trotz Wetterkapriolen im Frühjahr erwartet Alexander Mayer eine Ernte mit guter Qualität: "Nach verhaltenem Beginn mit einem kühl-feuchten Mai und Juni, hat sich die Qualität der Äpfel in den vergangenen sonnigen und warmen Wochen deutlich verbessert. Inzwischen sind auch schon 32.000 Liter Stuttgarter Apfelsaft gepresst worden."

Das Projekt Stuttgarter Apfelsaft wurde von der Projektgruppe 1989 als Vermarktungsinitiative entwickelt. Ziel war die Erhaltung der Streuobstwiesen auf Markung Stuttgart durch die Unterstützung der Obsterzeuger. "Als Aufpreis-Initiative zahlen wir einen höheren Preis, in diesem Jahr sechs Euro pro 100 Kilogramm, für die angelieferten Äpfel und schaffen so einen Anreiz zur Pflege der Wiesen. Das Aufsammeln der Äpfel lohnt sich so wieder", sagte Martin Nebel.

Der Stuttgarter Apfelsaft hat sich inzwischen zu einer Qualitätsmarke entwickelt und erfreut sich großer Nachfrage. Mehr als zwei Millionen Liter sind seither gepresst worden. Auch im Rathaus wird der Stuttgarter Apfelsaft bei Veranstaltungen und in der Kantine ausgeschenkt. Die Stadt ist Mitglied im Förderkreis Stuttgarter Apfelsaft und wird durch Bürgermeister Peter Pätzold vertreten.

Weitere Informationen und Obstbauberatung

Das städtische Amt für Liegenschaften und Wohnen bietet für Obsterzeuger eine Obstbauberatung. Die Beratungsstelle gibt verschiedene Merkblätter mit nützlichen Tipps heraus und bietet Obstbaum-Schnittkurse an. Weitere Informationen und Termine sind unter www.stuttgart.de oder bei der Obstbauberatungsstelle, Amt für Liegenschaften und Wohnen, Hospitalstraße 8, Telefon 216-91471 erhältlich.