Presse
  •  

Um Jugendliche vor Infektionen zu schützen, startet das Gesundheitsamt eine Postkarten- und Plakataktion

04.10.2016 Gesundheit
Das Gesundheitsamt knüpft an die erfolgreiche Impfkampagne des vergangenen Jahres an und macht wieder mit kostenlosen CityCards und Plakaten auf die Wichtigkeit von Impfungen aufmerksam. Die Postkarten zeigen Viren und Bakterien in starker Vergrößerung.

Die Karten werden in diversen gastronomischen Einrichtungen Stuttgarts sowie an anderen Orten mit Publikumsverkehr ausliegen. Auch Arztpraxen beteiligen sich mit Plakaten in den Wartezimmern an der Aktion. Diese wird zudem im Internet und in Zeitungen beworben.

Mit der aktuellen Kampagne will das Gesundheitsamt Jugendliche und junge Erwachsene an einen vollständigen Impfschutz erinnern. Während Kinder meist ausreichenden Impfschutz haben, gibt es bei Jugendlichen und jungen Erwachsenen oft viele Lücken in deren Impfpass. Doch gerade in dieser Altersgruppe treten manche schwere Infektionen immer wieder auf.

"Schauen Sie in Ihrem Impfpass nach und schließen Sie die Lücken"

Neben Hirnhautentzündung und durch Papillomaviren verursachte Erkrankungen stehen diesmal auch Windpocken und Polio ("Kinderlähmung") im Vordergrund der Aktion.

"Wer im Kindesalter die Impfung gegen die Windpocken oder die Windpocken selbst noch nicht bekommen hat, trägt im Erwachsenenalter ein höheres Risiko schwererer Nebenwirkungen dieser Erkrankung" appelliert Werner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, an das Gesundheitsbewusstsein der Stuttgarterinnen und Stuttgarter. "Schauen Sie in Ihrem Impfpass nach und schließen Sie die Lücken", sagt er.

Auch Schwangere und Säuglinge tragen ein besonderes Risiko bei einer Erkrankung. Polio tritt in Deutschland aktuell nicht mehr auf - weil dagegen geimpft wird. Diese hohen Impfraten gilt es zu halten, damit dies auch trotz weltweiten Reiseverkehrs in Länder, in denen das Virus noch zirkuliert, so bleibt.

Weitere Informationen zum Thema Impfen unter www.impfen-info.de, www.mach-den-impfcheck.de sowie www.stuttgart.de/impfberatung.