Presse
  •  

Oberbürgermeister Kuhn führt ersten Spatenstich für den Quartierspark Grüne Mitte im NeckarPark aus

06.10.2016 Bauen
Den symbolischen ersten Spatenstich für die Grüne Mitte NeckarPark führt Oberbürgermeister Fritz Kuhn am Donnerstag, 13. Oktober, um 12 Uhr in der Frachtstraße/Ecke Bellingweg, aus. Der Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, Peter Pätzold, und Bürgermeister Dirk Thürnau, Technisches Referat, stellen zusammen mit Axel Brennenstuhl von der Bürgerinitiative Veielbrunnen das "Quartier im Gespräch" vor und geben einen Ausblick auf die weitere Entwicklung. Kinder des Kinder- und Familienzentrums Daimlerstraße begleiten den Baubeginn musikalisch. Die Bürgerinnen und Bürger sind zum Spatenstich und einem anschließenden kleinen Imbiss im Veielbrunnentreff eingeladen.

An der Nahtstelle zwischen dem Bestandsquartier Veielbrunnen und dem ehemaligen Cannstatter Güterbahnhofgelände, am Stadtarchiv Ecke Bellingweg und Frachtstraße, wird das Startsignal für den neuen Stadtteil NeckarPark gegeben. Schon vor der umgebenden Bebauung mit Wohnungen und Räumen für wohnverträgliche Gewerbenutzungen wird der zentrale Quartierspark mit rund 9000 Quadratmetern angelegt. Zahlreiche Spatenstiche werden folgen und viele Stuttgarter werden hier in Zukunft wohnen und arbeiten.

Die Bewohner aus dem benachbarten Veielbrunnengebiet begleiten seit Langem die Entwicklung auf dem ehemaligen Güterbahnhof Areal. Im Stadtarchiv und dem Stadtteilzentrum Veielbrunnentreff der Gemeinwesenarbeit wurden auch die Workshops der Bürgerbeteiligung für die Gestaltung des Parks durchgeführt. Der Park wird als Freizeitangebot sowohl für alteingesessene und neu zuziehende Bewohner ein wichtiger Ort der Begegnung sein und damit die grüne Mitte des neu gestalteten NeckarParks.

Vielfältige Angebote für Nutzer jeden Alters

Das Büro Lohrberg StadtLandschaftsarchitektur aus Stuttgart hatte in einem landschaftsplanerischen Gutachterverfahren 2013 den ersten Preis bekommen und wurde mit der Ausführung beauftragt. Der Entwurf besticht durch seine klare Struktur und die vielfältigen Angebote für Nutzer jeden Alters. So gibt es d ifferenzierte Spielzonen für ältere Kinder mit Slackline, Trampolin, Hängematte und Tischtennis, für jüngere Kinder mit Rutschen, Kletterhügel, Höhle und Wasserspielbereiche. Eine große Wiese kann für vielfältige Freizeitaktivitäten genutzt werden, ein Teil davon wird als Spielfeld regelmäßig gemäht. Zwei diagonale Wege queren den Park und schaffen Verbindungen zwischen den Quartiersteilen.

Die langgezogene rechteckige Fläche wird von einem breiten Promenadenweg umgeben. Zunächst wird der Weg als drei Meter breite, wassergebundene Fläche angelegt. Im weiteren Baufortschritt auf den umliegenden Baufeldern und der parallelen Schaffung der Verkehrsflächen wird der Promenadenweg in einem zweiten Bauabschnitt auf zehn Meter verbreitert und mit Pflaster belegt.

Die Stadt investiert rund 2,23 Millionen Euro in den Quartierspark. Dazu trägt das Land Baden-Württemberg im Rahmen des Landessanierungsprogramms 1,25 Millionen Euro aus Fördermitteln bei. Alle Projekte der Städtebauförderung werden beim Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung koordiniert. Die Bürgerbeteiligung wird mit der Gemeinwesenarbeit im Veielbrunnentreff organisiert. Die Baumaßnahmen werden vom Tiefbauamt und dem Garten-, Friedhofs- und Forstamt umgesetzt.