Presse
  •  

Umgestaltung der Schwabstraße

19.10.2016 Aktuelles
Im Rahmen der Umgestaltung der Schwabstraße sind Bürgerinnen und Bürger zu einer öffentlichen Auftaktveranstaltung mit Informationen und Austausch am Donnerstag, 27. Oktober, um 19.30 Uhr in das Bürgerzentrum West, Bebelstraße 22, eingeladen.

Nach der Begrüßung durch Bezirksvorsteher Reinhard Möhrle gibt es einen Impulsvortrag von Prof. Martina Baum, die an der Uni Stuttgart den Lehrstuhl für Stadtplanung und Entwerfen leitet, zum Thema öffentlicher Raum. Anschließend stellen Fachleute der Stadtverwaltung verschiedene Aspekte vor. Torsten von Appen, bei der Wirtschaftsförderung für das Nahversorgungsangebot in den Stadtteilen zuständig, präsentiert das Ergebnis einer Umfrage bei den über 400 Anliegern der Schwabstraße. Arne Seyboth, Sachgebiet Allgemeine Verkehrsplanung, erklärt die Situation aus Sicht der Verkehrsplanung. Martin Holch, Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung, erläutert Rahmenbedingungen und Planungsschritte für das weitere Vorgehen. Unter anderem ist vorgesehen, mehrere Planungsbüros zur Erarbeitung einer Vorentwurfsplanung einzuladen. Den Informationsteil moderiert Ute Kinn, Büro GRiPS.

Bei der Sitzung des Bezirksbeirats West am 20. September stand das Thema Schwabstraße bereits auf der Tagesordnung. Schon lange besteht im Stuttgarter Westen der Wunsch, die Schwabstraße aufzuwerten. Der Abschnitt, der den Bismarckplatz überquert, liegt im aktuellen Sanierungsgebiet Stuttgart 28-Bismarckstraße und ist Teil des laufenden städtebaulichen Wettbewerbs zur Neugestaltung des Bismarckplatzes. Im weiteren Verlauf, besonders zwischen Bismarckplatz und Rotebühlstraße, wäre eine Erneuerung der Schwabstraße ebenfalls an der Zeit. Doch es gibt ganz unterschiedliche Interessen, die dabei abgewogen werden müssen.

Weitere Informationen
Amt für Stadtplanung und Stadterneuerung
Martin Holch
Eberhardstr. 10
Telefon 216-20315
E-Mail martin.holch@stuttgart.de.