Presse
  •  

Markus Bott rückt für Dr. Fabian Mayer in den Gemeinderat nach

20.10.2016 Personalien
Stadtrat Dr. Fabian Mayer von der CDU ist mit Ablauf des 14. Oktober 2016 aus dem Gemeinderat der Landeshauptstadt Stuttgart ausgeschieden. Das hat der Gemeinderat in seiner Sitzung am 20. Oktober formal festgestellt. Mayer war am 22. September zum Beigeordneten für den neu strukturierten Geschäftskreis I, Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht gewählt worden. Er hat seinen Dienst am 15. Oktober aufgenommen.

Fabian Mayer scheidet aus dem Gemeinderat aus.OB Fritz Kuhn (links) verabschiedet Fabian Mayer (CDU) aus dem Gemeinderat. Mayer ist seit dem 15. Oktober der neue Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht. Foto: Ferdinando Iannone
Fabian Mayer wurde am 20. Januar 1981 in Stuttgart geboren. Er studierte Rechtswissenschaften in Tübingen, wo er auch promovierte. Sein Referendariat absolvierte er im Oberlandesgerichtsbezirk Stuttgart. 2009 legte er das 2. Juristische Staatsexamen ab. Seit 2010 arbeitete Mayer als Rechtsanwalt. Er wurde 2009 erstmals in den Gemeinderat der Landeshauptstadt gewählt, im Jahr 2014 wurde er erneut gewählt.
Seine Schwerpunkte bei der kommunalpolitischen Arbeit lagen auf Jugend-, Bildungs- sowie Wirtschafts- und Arbeitsmarktpolitik. Außerdem gehörte er dem Ausschuss für Wirtschaft und Wohnen und dem Internationalen Ausschuss an.

Für den ausgeschiedenen Dr. Fabian Mayer rückt Markus Bott in den Gemeinderat nach. Der Gemeinderat hat dem Nachrücken in seiner heutigen Sitzung zugestimmt. Mit Wirkung vom 15. Oktober gehört er damit dem Gemeinderat an. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat ihn in der Sitzung vereidigt und mit einem Weinpräsent beglückwünscht. Der gebürtige Feuerbacher berät als Betriebswirt für die Mercedes-Benz Bank Mercedes-Händler in Baden-Württemberg. Er ist vielfältig ehrenamtlich engagiert und unter anderem Schöffe am Landgericht und Vorstandsmitglied der Mittelstands- und Wirtschaftsvereinigung Stuttgart. Seit 2011 ist er im Bezirksbeirat Feuerbach für die CDU tätig, dem er bereits von 1983 bis 1985 als Stellvertreter angehörte.

Entsprechend dem Ergebnis der Gemeinderatswahl vom 25. Mai 2014 wäre Tatjana Strohmaier die erste Ersatzperson des Wahlvorschlags der Christlich Demokratischen Union (CDU). Strohmaier wurde nach der Gemeinderatswahl am 24. Juli 2014 zur ehrenamtlichen Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Ost gewählt. Dieses Ehrenamt will sie weiter ausüben. Der Gemeinderat stellte deshalb in seiner Sitzung am 20. Oktober fest, dass bei Tatjana Strohmaier ein wichtiger Grund für die Ablehnung der ehrenamtlichen Tätigkeit als Mitglied des Gemeinderats vorliegt und dass sie aufgrund ihrer entsprechenden Erklärung nicht als Nachrückerin in den Gemeinderat eingetreten ist.

Nach der Gemeindeordnung rückt die nächste Ersatzperson nach. Dies ist Markus Bott.

Markus Bott (CDU) rückt in den Gemeinderat nachOB Fritz Kuhn (links) gratuliert Markus Bott (CDU) zu seinem neuen Amt. Foto: Fernando Iannone