Presse
  •  

Neues Beteiligungsformat für Jugendliche in Stuttgart

22.11.2016 Bürgerengagement
Der Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend" will 2017 ein neues Beteiligungsformat für Jugendliche auf den Weg bringen. Um Selbstwirksamkeit zu erleben, sollen Jugendliche eigene Projekte entwickeln, kalkulieren, präsentieren und umsetzen können. Darüber hinaus sollen sie Experten und Expertinnen in eigener Sache sein und über die Vergabe der Gelder selbst entscheiden.

Damit das Förderprogramm umgesetzt werden kann, sucht der Projektmittelfonds einen freien Träger der Kinder- und Jugendarbeit, der das Format konkretisiert, organisiert und realisiert.

Der Träger sollte sowohl sozialräumlich als auch stadtweit tätig, sowie mit verschiedenen Akteuren der Kinder- und Jugendarbeit in Stuttgart vernetzt sein. Er bekommt für seine Arbeit eine Anschubfinanzierung für drei Jahre.
Bewerbungsschluss ist der 15. Februar 2017.

Mit dem Projektmittelfonds "Zukunft der Jugend" unterstützt die Stadt jährlich Projekte zu aktuellen Themen der Jugendförderung. Die Projekte sollen insbesondere chancenarmen Kindern und Jugendlichen in ihrer Entwicklung helfen.

Wichtiges Ziel ist es, diese zu eigenverantwortlichem Handeln in einer demokratischen Gesellschaft zu motivieren. Dafür brauchen junge Menschen vielfältige Möglichkeiten, sich zu erproben und eigene Interessen zu formulieren.