Presse
  •  

Bürgermeister Wölfle dankt Ehrenamtlichen für ihren Einsatz

23.11.2016 Bürgerengagement
Stuttgart ist im vergangenen Jahr Heimat vieler geflüchteter Menschen geworden. Mit großem zeitlichen Einsatz und vor allem mit viel Herzblut helfen die Ehrenamtlichen in den Stuttgarter Flüchtlingsfreundeskreisen in der Betreuung von Flüchtlingen. Der Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, Werner Wölfle, lud am 23. und 24. November zu einem bunten vorweihnachtlichen Abend und gemeinsamen Essen in den Bad Cannstatter Kursaal ein und dankte den Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe im Namen der Stadt.

BM Wölfle dankt Ehrenamtlichen in der FlüchtlingshilfeWerner Wölfle, Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, bedankt sich bei den Ehrenamtlichen für ihren Einsatz. Foto: Kraufmann/Kern
"Wir wissen, dass dies keine Selbstverständlichkeit ist. Und damit im ganzen Alltag die Wertschätzung und die Anerkennung nicht zu kurz kommen, möchte sich
die Landeshauptstadt Stuttgart mit etwas Besonderem bei den Ehrenamtlichen für das Geleistete bedanken und hofft, dass ein solches Fest Kraft und Ermutigung gibt, sich auch in Zukunft für die geflüchteten Menschen in unserer Stadt einzusetzen", sagte Bürgermeister Wölfle.

Ohne das große bürgerschaftliche Engagement der Helferinnen und Helfer sei es nicht möglich, die Lebenssituation der geflüchteten Menschen zu verbessern und ihnen die Integration zu erleichtern.


Der Rapper Manar eröffnete den unterhaltsamen Abend. Im Anschluss gehörte die Bühne den Tänzern des Tanzprojekts mit Flüchtlingen "Dance for good" des Theaterhauses. Begleitet vom Orchester der Kulturen sahen die Gäste dann Auszüge aus dem Musical "Sinfonie unseres Lebens" von Adrian Werum, in dem ebenfalls Flüchtlinge mitspielten. Zum Abschluss gab es eine fulminante Feuershow.

Hintergrundinformationen

In Stuttgart leben derzeit rund 8000 Flüchtlinge, fast doppelt so viele wie 2015. Seit September 2016 gehen die aktuellen Prognosen von einer Zuweisung von 150 Flüchtlingen und von 150 Auszügen im Monat aus. Stuttgart muss 6,47 Prozent der im Land aufzunehmenden Flüchtlinge unterbringen.

Die Flüchtlinge sind in Stuttgart in 129 Unterkünften in 21 Stadtbezirken untergebracht (Stand November 2016).
Die Stadt hat dafür im vergangenen Jahr rund 25 Millionen Euro investiert, für das laufende Jahr sind 57 Millionen Euro veranschlagt.


BM Wölfe bedankt sich bei Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe'Dance for Good', ein Jugendprojekt des Theaterhaus Stuttgart stürmte mit rund 30 jungen Akteuren die Bühne und begeisterte die Gäste. Foto: Kraufmann/Kern