Presse
  •  

Klare Mehrheit der Bürger spricht sich für Leitlinienentwurf zur Villa Berg aus

08.12.2016 Aktuelles

In der Aula der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule haben sich am Mittwochabend rund 200 Bürgerinnen und Bürger deutlich für den Leitlinienentwurf zum Nutzungskonzept der Villa Berg ausgesprochen. Erarbeitet wurde das Konzept von den Bürgern in Eigenregie. Die Bürgerbeteiligung, moderiert von DialogBasis unter Leitung von Dr. Antje Grobe, startete im April 2016, nachdem der Berger Bürger e.V. und die Bürgerinitiative "Occupy Villa Berg" zuvor Ideen erarbeitet hatten.


Villa Berg - Abschlussveranstaltung Bürgerbeteiligung 2016Oberbürgermeister Fritz Kuhn lobte in seiner Begrüßungsrede die Kreativität der Bürgerinnen und Bürger bei der Erarbeitung der Leitlinien zum Nutzungskonzept. Foto: Leif Piechowski/Stadt StuttgartStuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn dankte den Teilnehmern für ihr kreatives Engagement: "Sie haben mit Ihrer Idee eines 'Hauses für Musik und Mehr' ein Konzept erarbeitet, das sehr gut zur Villa passt. Meine Intuition für den politischen Prozess sagt mir, dass die Themenstellung, die Sie gewählt haben, im Gemeinderat das Zeug hat, wirklich mehrheitsfähig zu sein." Anschließend blickte der Oberbürgermeister noch einmal auf die wechselvolle Geschichte des Hauses zurück, um die Parallelen zwischen Geschichte und Konzept zu veranschaulichen.

Auf die Rede des OB folgten kurze Musikeinlagen, die den Anwesenden ein Gefühl der künftigen Atmosphäre in den einzelnen Räumen vermitteln sollten. Für die Jugendkultur im Gartengeschoss gab es eine Freestyle-Rap mit Beatbox-Einlage, für den großen Saal sangen zwei Studierende der Hochschule für Musik und darstellende Kunst aus der Zauberflöte zur Einstimmung. Die Vielfalt der Ideen für die Arbeit in den Obergeschossen wurde von verschiedenen Amateurmusikern etwa mit Waschbrett und Mandoline vertont, für die zukünftigen Aktivitäten im Park der Villa trat eine Capoiera-Gruppe auf. Ergänzt wurden die einzelnen Musikauftritte durch Gesprächsrunden zum jeweiligen Stockwerk, bei denen alle Beteiligten noch einmal die konstruktive Zusammenarbeit zwischen den einzelnen Gruppen hervorhoben und die erarbeiteten Ideen zu den einzelnen Räumen der Villa zusammenfassten.

Im Anschluss stimmten die Teilnehmer über die Konzepte zu den einzelnen Etagen und über den Entwurf der Leitlinie ab. Eine deutliche Mehrheit sprach sich dabei für den erarbeiteten Entwurf "Haus der Musik und Mehr" aus. Darüber hinaus gaben die Teilnehmer weitere Anregungen, die von der Stadtverwaltung und der ehrenamtlichen Begleitgruppe noch einmal überprüft und gegebenenfalls in den Entwurf mit aufgenommen werden.

Abschließend erklärte Peter Pätzold, Bürgermeister für Städtebau und Umwelt, die folgenden Schritte: "Der Leitlinienentwurf gibt einen Ausblick auf die Zukunft des Hauses. Nächstes Jahr werden wir die weiteren Schritte Richtung Umsetzung mit dem Gemeinderat abstimmen und zuerst eine Machbarkeitsstudie angehen. Diese soll natürlich auf der Grundlage des erarbeiteten Konzeptes erstellt werden. Ich bin zuversichtlich und danke allen, die sich eingebracht, diskutiert und mitgemacht haben."

Neben dem Leitlinienentwurf wird es auch eine Dokumentation zur Abschlussveranstaltung geben, die zusammen mit allen Informationen zur informellen Bürgerbeteiligung unter www.stuttgart-meine-stadt.de/villa-berg zur Verfügung gestellt wird.