Presse
  •  

Hannsmann-Poethen-Literaturstipendium: Auf dem Weg zur Uraufführung

22.12.2016 Kultur
Drei Mal bietet sich die Gelegenheit, zu erleben, wie das Live-Hörspiel "Friendly Fire" (Text: Gerhild Steinbuch, Musik: Jagoda Szmytka) und die Cross-Genre-Performance "DIY or Die" (Musik: Jagoda Szmytka, Text: Gerhild Steinbuch) entstehen. Beide Werke werden im Rahmen des Festivals ECLAT aufgeführt.

In "Friendly Fire" gerät ein zur Soldatin mutiertes Riot-Girl ins finstere Herz des Deep Web. Die spektakuläre Vaudeville-Revue "DIY or Die" zeigt die Sehnsüchte und Abgründe, die mit unendlicher Freiheit und Grenzenlosigkeit verbunden sind.

Die Uraufführung des Werkes "Friendly Fire" sowie die Cross-Genre-Performance "DIY or DIE" sind am Eröffnungsabend des Festivals am Donnerstag, 2. Februar, um 21.30 Uhr zu sehen. Eine Preview von "Friendly Fire" findet am Samstag, 7. Januar, um 20 Uhr im Theater Rampe statt. Einblicke in ihre Arbeit und Arbeitsweise gewähren die beiden Künstlerinnen am Montag, 16. Januar, um 19.30 Uhr im Stuttgarter Schriftstellerhaus.

Zudem ist Gerhild Steinbuch in einer Mikro-Lesung am Freitag, 24. Februar, um 19.30 Uhr im Showroom der Stadtbibliothek am Mailänder Platz zu erleben. Die Aufzeichnung der Lesung wird vom 6. bis 25. März in der Galerie b der Stadtbibliothek als Videoinstallation gezeigt.

Seit September 2016 arbeiten und wohnen Gerhild Steinbuch und Jagoda Szmytka im Schriftstellerhaus und im Theaterhaus Stuttgart. Das Künstlerinnen-Tandem erhielt das Hannsmann-Poethen Literaturstipendium, das zum ersten Mal von der Landeshauptstadt Stuttgart vergeben wurde.

Die Werke und Rahmenveranstaltungen werden zudem durch ECLAT - Festival Neue Musik Stuttgart und den SWR gefördert. Sie entstanden in Zusammenarbeit mit dem Kulturamt, dem Stuttgarter Schriftstellerhaus, dem Theater Rampe, Musik der Jahrhunderte und dem Theaterhaus Stuttgart.


Das Hannsmann-Poethen Literaturstipendium wird seit 2015 im zweijährigen Turnus als Tandem-Stipendium an eine Autorin/einen Autor sowie eine Künstlerin/einen Künstler einer anderen Kunstparte verliehen. Die nächste Ausschreibung ist 2017.