Presse
  •  

Dietz Werner Steck verstorben - Ob Kuhn: "Ein Botschafter des Schwabenlandes, auf den wir stolz sein können."

09.01.2017 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat mit Trauer auf den Tod von Dietz-Werner Steck reagiert . Wie erst jetzt bekannt wurde, verstarb der beliebte Schauspieler und langjährige Stuttgarter Tatort-Kommissar bereits am 31. Dezember 2016. Er wurde 80 Jahre alt.

Kuhn sagte: "Das ist eine sehr traurige Nachricht. Dietz-Werner Steck hat das Schwäbische im besten Sinne verkörpert, mal grantig, mal schlitzohrig, aber immer liebenswürdig." Er sei ein Künstler gewesen, der sowohl auf den Bühnen der Landeshauptstadt brillierte, als auch ein Millionenpublikum im Fernsehen begeistern konnte, so Kuhn. Und weiter: "Dietz-Werner Steck war ein Botschafter des Schwabenlandes, auf den wir stolz sein können."

Als Ernst Bienzle ermittelte Steck zwischen 1991 und 2007 in 25 Fällen des Stuttgarter "Tatorts". Er wurde 1936 in Waiblingen geboren und machte eine Schauspielausbildung an der Staatlichen Hochschule in Stuttgart. Steck war eng mit der Landeshauptstadt verbunden und auf den Bühnen des Alten Schauspielhauses und des Staatstheaters zu sehen. 2002 wurde er mit der Verdienstmedaille des Landes Baden-Württemberg ausgezeichnet.

Der Oberbürgermeister sprach der Witwe Hanna Steck sein Beileid aus.