Presse
  •  

OB Kuhn gibt mit erstem Baggerbiss Startschuss zur Sanierung der Wagenhallen

13.01.2017 Bauen
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Freitag, 13. Januar, mit dem ersten Baggerbiss den Startschuss zur Sanierung der Wagenhallen am Inneren Nordbahnhof 1 gegeben. "Ich bin sehr stolz, dass wir im Gemeinderat eine Mehrheit für die Sanierung gefunden haben", sagte Oberbürgermeister Fritz Kuhn. "Wir hätten die bisherige Nutzung der Wagenhallen aus Sicherheitsgründen nicht mehr länger weiterlaufen lassen können. Wir hoffen noch 2018 fertig zu werden und den vielschichtigen Nutzern eine neue Heimat bieten zu können."

OB Kühn beim Baggerbiss zur Sanierung der WagenhallenStartschuss zur Sanierung der Wagenhallen am Inneren Nordbahnhof 1: Bis 2018 wird die Veranstaltungs- und Künstlerstätte generalsaniert. Foto: Lichtgut/Leif PiechowskiDie im Kunstverein Wagenhallen zusammengeschlossenen Künstler und die Betreiber des Veranstaltungszentrums begrüßten den Beginn der Umgestaltung der Wagenhallen. Der Gemeinderat hatte in seiner letzten Sitzung vor Weihnachten mit breiter Mehrheit die Sanierung der Wagenhallen beschlossen. Sie soll als Veranstaltungsstätte und künstlerische Produktionsstätte erhalten bleiben und muss damit die Anforderungen an Statik, Schall- und Brandschutz erfüllen. Die Sanierung soll etwa ein Jahr in Anspruch nehmen. Die Kosten betragen rund 30 Millionen Euro. Davon werden 27 Millionen Euro für den Umbau aufgewendet, für 3 Millionen Euro werden Parkplätze im Umfeld der Wagenhallen gebaut. Das Land Baden-Württemberg stellt eine Förderung von 12,4 Millionen Euro in Aussicht.

Nach der Sanierung

Mit einer Kapazität von rund 2100 Besuchern sollen die Wagenhallen nach der Sanierung das Defizit an Veranstaltungsräumen mittlerer Größe in Stuttgart abdecken. Ein separater Atelier- und Werkstattbereich mit zusätzlichen Arbeitsflächen wird auch den Kunstbetrieb in den Wagenhallen dauerhaft sichern. Weiterer Nutzer ist die Tanzschule "Tango Ocho".

Die Wagenhallen wurden Ende des 19. Jahrhunderts errichtet und bis zu den durch das Bahnprojekt Stuttgart 21 ausgelösten Umwidmungen als Bahnanlage betrieben.