Presse
  •  

Neuer Kunstrasenplatz für den FC Feuerbach

01.02.2017 Sport
Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Dr. Martin Schairer, hat am Mittwoch, 1. Februar, den neuen Kunstrasenplatz des FC Feuerbach an dessen Ersten Vorsitzenden, Mathias Neumann, übergeben.

Neuer Kunstrasenplatz für den FC FeuerbachDer Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Dr. Martin Schairer, mit dem Ersten Vorsitzenden des FC Feuerbach, Mathias Neumann. Foto: Kraufmann/Thomas Hörner
"Mit der Umwandlung des Tennenplatzes des FC in einen Kunstrasen wird der Wilhelm-Braun-Sportpark in Feuerbach weiter aufgewertet", sagte Dr. Schairer. "Der FC Feuerbach ist für seine gute Integrationsarbeit bekannt und bietet geflüchteten Kindern und Jugendlichen ganz unkompliziert ein sportliches Zuhause", lobte der Sportbürgermeister. Der Verein nimmt mit zwei Aktiven- und drei Jugendmannschaften sowie Bambini-Teams am Spielbetrieb des Württembergischen Fußball-Verbands teil.

Die Vorteile von Kunstrasen gegenüber dem als Hart- oder Ascheplatz geläufigen Tennenbelag liegt unter anderem darin, dass er intensiver genutzt werden kann. Denn Plätze mit Tennenbelag lassen sich in Frostperioden oder nach starken Regenfällen nicht bespielen. Zudem ist der Sport auf Kunstrasen ungefährlicher, da die Plätze weicher sind und die Verletzungsgefahr sinkt.

Betreut wurde die Baumaßnahme vom Tiefbauamt der Landeshauptstadt. Sie kostete rund 620.000 Euro, der Betrag wurde durch einen Beschluss des Gemeinderats im Doppelhaushalt 2016/17 bereit gestellt.