Presse
  •  

"One Billion Rising" - tanzen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen

08.02.2017 Aktuelles
Unter dem Motto "Tanzen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen" lädt das Stuttgarter Veranstaltungsbündnis "One Billion Rising" am Dienstag, 14. Februar, um 17 Uhr, auf dem Schloßplatz zu einem Programm unter anderem mit einer Choreografie zum Mittanzen von "Break the Chain" ein. "Wicked Hips", "Sisters of groove" und "One Billion Supporters" umrahmen die Aktion musikalisch und mit Bauchtanz. Die Frauenberatungsstelle "Fetz" und das Fraueninformationszentrum "FIZ" berichten über Hintergründe und Handlungsmöglichkeiten bei Gewalt an Frauen und Mädchen.

"One Billion Rising" ist eine weltweite Kampage, die sich für ein Ende der Gewalt an Mädchen und Frauen einsetzt. Sie wurde von der amerikanischen Aktivistin und Künstlerin Eve Ensler 2012 ins Leben gerufen. In über 200 Ländern und in vielen deutschen Städten erheben sich seither Menschen am Valentinstag und protestieren gemeinsam mit dem Tanz "Break the Chain".

Mitglieder des Veranstaltungsbündnisses sind die Landeshauptstadt Stuttgart, Abteilung für individuelle Chancengleichheit, DGB Frauen, "FIZ", Stadtjugendring Stuttgart, "Fetz", die Stadtisten, Ortsfrauenausschuss IGM, Stuttgarter Jugendhaus Gesellschaft, ZORA, ver.di, SPD Stuttgart, Jusos Stuttgart, Grüne Jugend Stuttgart sowie B'90 Grüne Stuttgart.

Weitere Informationen unter www.onebillionrising-stuttgart.de sowie www.onebillionrising.de.