Presse
  •  

Stadt Stuttgart bei Bildungsmesse didacta vertreten

13.02.2017 Bildung
Die Stadt Stuttgart ist bei der Bildungsmesse didacta von Dienstag, 14., bis Samstag, 18. Februar, mit einem Stand vertreten. Im Rahmen eines Messerundgangs mit dem didacta Verband am Dienstag um 12 Uhr begleitet Isabel Fezer, Bürgermeisterin für Jugend und Bildung, die Kultusministerin Dr. Susanne Eisenmann beim Besuch des Standes der Landeshauptstadt.

 Unter dem Motto "Bildungsgerechtigkeit gemeinsam stärken" zeigt der Messestand auf, wie sich die örtlichen Bildungsakteure gemeinsam engagieren, den engen Zusammenhang von Herkunft und künftigen Lebenschancen junger Menschen zu überwinden.

"Wenn Stuttgart noch mehr als bisher eine bildungsgerechte Stadt werden soll, dann braucht es eine große Zahl von vielfältigen Lernräumen und individuellen Bildungsangeboten, die in enger Zusammenarbeit mit den Kitas und Schulen Bildung ermöglichen", sagt Fezer. "Mit dem Messestand wollen wir zeigen, wie wichtig und wegweisend die unterschiedlichen Angebote für mehr Bildungsgerechtigkeit sind und auf was wir in Stuttgart schon bauen können."

Für ein selbstbestimmtes Leben und optimale Bildungschancen

Auf dem Weg zu mehr Bildungsgerechtigkeit bieten zahlreiche Einrichtungen und Kooperationsstrukturen in der Stadt vielfältige Angebote an. Gemeinsam setzen die Institutionen auf eine konstruktive Zusammenarbeit mit dem Ziel, mehr Bildungsgerechtigkeit zu erreichen.

Der Stand der Landeshauptstadt in Halle 5, D20, ist mit einem Team von Fachkräften aus verschiedenen Ämtern besetzt, so dass sich Messebesucher gezielt zu den einzelnen Angeboten informieren und beraten lassen können.

Kontakt: Landeshauptstadt Stuttgart, Abteilung Stuttgarter Bildungspartnerschaft, Eberhardstraße 1, Telefon 216-98526, E-Mail bip@stuttgart.de, www.stuttgart.de/bildungspartnerschaft.