Presse
  •  

Steigende Preise am Stuttgarter Wohnimmobilienmarkt - Die Vertragszahlen sind rückläufig

21.02.2017 Aktuelles
Nach den Spitzenwerten im Vorjahr hat sich die Anzahl der Kaufverträge auf dem Stuttgarter Immobilienmarkt, bei einem Rückgang von 690 Verträgen (- 10,8 Prozent), mit 5710 auf das Niveau von 2014 eingependelt. Der Geldumsatz im Jahr 2016 mit 3,39 Milliarden Euro ergibt trotz einem Rückgang um 317 Millionen Euro (- 8,6 Prozent) den zweithöchsten Wert der vergangenen zehn Jahre. Die aktuellen Zahlen hat der Vorsitzende des Gutachterausschusses für die Ermittlung von Grundstückswerten in Stuttgart, Karlheinz Jäger, am Dienstag, 21. Februar, im Rathaus vorgestellt.

Trotz einem Rückgang der verkauften Objekte um 217 (- 5,6 Prozent) auf 3690 Verträge ist im Bereich Wohnungseigentum der Geldumsatz durch die Preisentwicklung auf 1,11 Milliarden Euro (+ 4,9 Prozent) gestiegen. Bei Büro- und Geschäftshäusern waren die Vertragszahlen und die Umsätze rückläufig. Die Zahl der verkauften Objekte fiel um 17 (- 18,7 Prozent) und der Geldumsatz um 370 Millionen Euro (- 25,9 Prozent) auf 1,06 Milliarden Euro. Bei den hochpreisigen Gewerbeobjekten wechselte eines für mehr als 100 Millionen Euro den Eigentümer, weitere fünf Objekte wurden für Beträge zwischen 50 und 100 Millionen verkauft.
 
Wohnungsmarkt StuttgartAuf dem Immobilienmarkt in Stuttgart sind weitere Preissteigerungen zu erwarten. Foto: Fotolia.de/Jürgen Fälchle

Preisentwicklung bei wiederverkauften Eigentumswohnungen

Die Preissteigerung für wiederverkaufte Eigentumswohnungen lag 2016 mit durchschnittlich 15 Prozent, wie auch in den Vorjahren, wieder im zweistelligen Bereich. Für Einfamilienhäuser betrug die durchschnittliche Preissteigerung 8 Prozent, für Reihenhäuser und Zwei- und Dreifamilienhäuser 12 Prozent sowie für Mehrfamilienhäuser 15 Prozent. Für ein Einfamilienhaus mussten 2016 durchschnittlich 850.000 Euro und für ein Reihenhaus durchschnittlich 465.000 Euro bezahlt werden.

Im Teilmarkt der wiederverkauften Eigentumswohnungen betrugen die durchschnittlichen Preise abhängig vom Baujahr zwischen 2880 und 3740 Euro je Quadratmeter. Der Durchschnittspreis stieg von 2715 im Vorjahr auf 3120 Euro je Quadratmeter. Für neu gebaute Eigentumswohnungen erhöhte sich der Durchschnittspreis auch aufgrund des Verkaufs exklusiver Wohnungen von 5040 auf 5425 Euro je Quadratmeter. Als Spitzenwert für eine Neubaueigentumswohnung wurde 2016 ein Wert von 15.500 Euro je Quadratmeter registriert.

Und wie wird sich der Stuttgarter Immobilienmarkt in nächster Zeit entwickeln? "Die Nachfrage nach städtischem Wohnraum ist weiterhin hoch", sagt Karlheinz Jäger. Steigende Einwohnerzahlen, verstärkt durch die Zuwanderung, sorgen dafür, ebenso das niedrige Zinsniveau, die gute wirtschaftliche Situation und Beschäftigungslage. "Immobilien sind als wertstabile Kapitalanlage auch in Zukunft gefragt", ist sich der Vorsitzende des Gutachterausschusses sicher. Und: "Weitere Preissteigerungen sind zu erwarten."

Übersicht über Anzahl und durchschnittliche Kaufpreise für Neubauwohnungen

Bereich Mitte

Innenstadtbezirke, Botnang, Kaltental
287 6.410€/m²
Bereich Nord

Feuerbach, Stammheim, Weilimdorf, Zuffenhausen, Zazenhausen
177 4.355€/m²
Bereich Neckar

Bad Cannstatt, Hedelfingen, Hofen, Mühlhausen, Münster, Obertürkheim, Rohracker, Uhlbach, Untertürkheim, Wangen
71 4.720€/m²
Bereich Filder

Birkach, Degerloch, Heumaden, Möhringen, Plieningen, Riedenberg, Rohr, Sillenbuch, Vaihingen
160 5.155€/m²

Mit 78 verkauften Baugrundstücken für den ein- bis zweigeschossigen Wohnungsbau sind die Verkaufszahlen gegenüber dem Vorjahr um 12 zurückgegangen. Bei einem Rückgang des Flächenumsatzes um 13.490 Quadratmeter auf 49.610 Quadratmeter im Jahr 2016 betrug die durchschnittliche Bauplatzgröße 636 Quadratmeter. Der durchschnittliche Preis für einen Quadratmeter Baugrund lag bei 1220 Euro. Als Spitzenwert wurde in sehr guter Wohnlage ein Preis von 2965 Euro je Quadratmeter registriert.

Mit 49 verkauften Baugrundstücken für den Geschosswohnungsbau sind die Verkaufszahlen auch hier gegenüber dem Vorjahr um drei zurückgegangen. Bei einem Rückgang des Flächenumsatzes um 37.770 Quadratmeter auf 39.130 Quadratmeter im vergangenen Jahr betrug die durchschnittliche Bauplatzgröße 800 Quadratmeter. Der durchschnittliche Preis für einen Quadratmeter lag bei 1180 Euro. Als Spitzenwert wurde ein Preis von 3225 Euro je Quadratmeter registriert.

Informationen zum Gutachterausschuss

Als unabhängiges Sachverständigengremium entscheidet der Gutachterausschuss für die Ermittlung von Grundstückswerten in Stuttgart nach Vorarbeit der Geschäftsstelle über die Werte von Immobilien. Die Geschäftsstelle des Gutachterausschusses ist beim Stadtmessungsamt, Abteilung Immobilienbewertung und Beiträge, angesiedelt. Der neue Grundstücksmarktbericht und die neue Bodenrichtwertkarte erscheinen jeweils im Juni. Weitere Informationen zum Beispiel zur Erstellung von Wertgutachten gibt es unter www.stuttgart.de/gutachterausschuss oder im Kundenzentrum des Stadtmessungsamts, Telefon 216-59601.