Presse
  •  

Bezirksvorsteherin Beate Dietrich wird 60 Jahre alt

08.03.2017 Personalien
Die Bezirksvorsteherin des Stadtbezirks Wangen, Beate Dietrich, feiert am Sonntag, 12. März, ihren 60. Geburtstag.

Beate Dietrich wurde 1957 in Oberstaufen geboren. Nach der Familienzeit trat sie 1987 in den Dienst der Landeshauptstadt Stuttgart. Zunächst war sie im Sozialamt, Abteilung "Hilfen für Aussiedler, Flüchtlinge und Asylbewerber", unter anderem in der Verwaltung des Wohnheims an der Nordbahnhofstraße, sowie als Vorsitzende des Personalrats tätig. Anschließend arbeitete sie als Stabsmitarbeiterin der Sozialamtsleitung sowie als Projektleiterin im Sozialamt. Von 2002 bis 2004 war Dietrich im Referat Soziales, Jugend und Gesundheit als Mitarbeiterin der Bürgermeisterin, ab Mai 2004 in der Verwaltung des Sozialamts tätig, wo sie im Februar 2006 die Aufgaben der stellvertretenden Verwaltungsleiterin übernahm. Im Mai 2007 wurde Beate Dietrich zur Bezirksvorsteherin von Wangen gewählt. Das Amt übt sie seit August 2007 aus.

Engagement für Wangen

"Frau Dietrich ist eine Bezirksvorsteherin, die mit großem Engagement und Herzblut die Entwicklung von Wangen vorantreibt", sagt Dr. Fabian Mayer, Bürgermeister für Allgemeine Verwaltung, Kultur und Recht, in seiner Gratulation.

In der knapp zehnjährigen Amtszeit von Beate Dietrich konnten viele bedeutende Projekte initiiert und verwirklicht werden. Dazu zählen die Sanierung der Kelter und des Kelterplatzes, der Wangener Berg und die Durchführung von Bürgerbeteiligungen als Zukunftsforen zu den Themen Demografie, demenzfreundlicher Stadtbezirk und Nachbarschaft. Die Bürgerbeteiligungen haben gezeigt, wie wichtig Dietrich die Einbeziehung der Menschen ist.

Beate Dietrich ist zudem für die gut funktionierenden Netzwerke im Stadtbezirk mitverantwortlich. Dazu zählt das jährliche Treffen der Vertreter aller Wangener Vereine, Kirchen, Organisationen und Einrichtungen (VKOE).