Presse
  •  

Stuttgarter Clubs und Unternehmen spenden für Kinder und Jugendliche

16.03.2017 Aktuelles
Stuttgarter Gastronomen und Unternehmer haben in den Jahren 2015 und 2016 für die Aktion "Weihnachtsbaum der Kinderwünsche" des Kinderbüros Spenden gesammelt. Da nicht alle Spenden für diesen Zweck benötigt wurden, konnten sie einen Betrag in Höhe von 4964,28 Euro an die städtische Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler übergeben. Die Spende ist nun Flüchtlingskindern und Kindern in schwierigen sozialen oder finanziellen Lebenslagen zugutegekommen.

Stuttgarter Clubs und Unternehmen spenden für Kinder und JugendlicheDie Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler mit (von links) Sarah de Nigris vom städtischen Kinderbüro sowie Dietmar Heess und Leiterin Carmen Krosch vom Jugendschutzheim in der Kernerstraße. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Die Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler hat am 16. März gemeinsam mit Stuttgarter Gastronomen und Unternehmern aus den Spendengeldern unbegleiteten minderjährigen Flüchtlingen und Kindern des Jugendschutzheims in der Kernerstraße Wünsche wie Kino- und Eintrittskarten für die Wilhelma, Rucksäcke, CDs/DVDs, aber auch Kleidung und Kosmetikartikel erfüllt.

Eine Verbesserung konnte auch in der Flüchtlingsunterkunft Tunzhoferstraße im Stuttgarter Norden geschaffen werden: Für die dort lebenden Kleinkinder konnten 60 Babywannen besorgt werden.

Dank an alle Gastronomen, Unternehmer und Spender

"Kinder spüren deutlich, wenn das Familienbudget sehr knapp ist. Neue Sportschuhe oder ein Besuch im Kino sind Wünsche, die für diese Kinder oft unerfüllt bleiben. Nicht selten sind sie damit auch von gemeinsamen Unternehmungen mit Freunden ausgeschlossen", sagte die Kinderbeauftragte Maria Haller-Kindler."Mein herzlicher Dank geht deshalb an alle Gastronomen, Unternehmer, Spenderinnen und Spender, die Kinder und Jugendliche in Stuttgart durch ihre Spenden unterstützen und ihnen eine Freude bereiten."

"Der 'Weihnachtsbaum der Kinderwünsche' erreicht längst nicht alle Stuttgarter Kinder, die auf irgendeine Weise benachteiligt sind. Nicht jeder Wunsch kann dadurch erfüllt werden. Deshalb ist es eine tolle Sache, dass wir dank dieser Spenden weitere Kinder glücklich machen können", sagte Peter Markert vom Keller Klub, der das Aufstellen der Spendendosen koordiniert.

Insgesamt 9646,65 Euro in den vergangenen vier Jahren

Unternehmen wie Climax Institute, Chimperator Productions GmbH & Co. KG, DJane Christiane Falk, das Freund & Kupferstecher, das Holzapfel, das Immer Beer Herzen, der Keller Klub, das Ribingurumu, das Schocken, der Club Zwölfzehn und das White Noise haben für die Aktion Spendendosen aufgestellt und so in der Vorweihnachtszeit der vergangenen zwei Jahre die stolze Summe von 4964,28 Euro gesammelt. In den vergangenen vier Jahren sind so insgesamt 9646,65 Euro zusammengekommen. Dazu haben auch großzügige Privatspenden beigetragen.