Presse
  •  

OB Kuhn: "Bündnis für Mobilität und Luftreinhaltung" wichtiges Signal

22.03.2017 Aktuelles
Oberbürgermeister Fritz Kuhn begrüßt, dass die Gemeinderatsfraktionen von CDU, Bündnis90/Die Grünen und SPD ein Bündnis für Mobilität und Luftreinhaltung geschlossen haben. Kuhn sagte am Mittwoch, 22. März: "Ich halte das für eine sehr gute Initiative aus der Mitte des Gemeinderats. Die Initiative bringt unser Ziel 'Nachhaltig mobil in Stuttgart' voran."
Die drei Fraktionen stellten der Öffentlichkeit jetzt ein Paket mit mehr als einem Dutzend Maßnahmen vor. Wenn der Gemeinderat sie beschließt, würden so rund 28 Millionen Euro in Projekte nachhaltiger Mobilität investiert.

Kuhn erklärte: "Es ist gut, dass wir schon vor Beratung des Doppelhaushalts ganz konkrete Maßnahmen auf den Weg bringen können, wie zum Beispiel die Busverbindung von Bad Cannstatt in die City als Entlastung der Stadtbahnlinie U1. Deutlich wird: Jede Fraktion setzt eigene Akzente. Gemeinsam ist allen das Ziel: Bessere Luft, bessere Mobilität und bessere Lebensbedingungen für Stuttgart."

Die Bandbreite der Maßnahmen zeige, dass der Fokus bei einer nachhaltigen Mobilität nicht allein auf dem Talkessel liegen könne, sondern die gesamte Stadt zu berücksichtigen sei. Kuhn weiter: "Die Herausforderungen in Sachen Luftreinhaltung lassen sich nicht auf einmal lösen. Vielmehr sind viele Stellschrauben zu drehen, um die Stärken jeder Mobilitätsart zu nutzen und den Bürgern die besten Alternativen zu bieten, wenn sie sich in Stuttgart fortbewegen wollen. Wichtig ist die Vernetzung, das Miteinander der Verkehrsformen."

Städtebauliche Fehler der Vergangenheit seien nur mit innovativen Ideen zu lösen. "Die Fraktionen haben heute Vorschläge gemacht. Wir als Verwaltung werden dem Rat baldmöglichst konkrete Vorschläge zur Umsetzung unterbreiten."

Kuhns Fazit: "Die geplanten Maßnahmen sind ein wichtiges Signal: Die Stadt will alles tun, was in ihrer Macht steht, um die Gesundheit der Bürger zu schützen und die Mobilität zu erhalten."