Presse
  •  

Wissenswertes zur Biotonne

24.03.2017 Entsorgung
Seit dem 1. Januar 2015 ist die getrennte Sammlung von Bioabfall Pflicht. Dies hat der Bund gemäß dem Kreislaufwirtschaftsgesetz vom 1. Juni 2012 beschlossen. Damit wurde die in Stuttgart bis dahin auf freiwilliger Basis angebotene Biotonne zur Pflicht.

Biotonnen in drei Größen plus VorsortiergefäßAlle Fragen zum Thema Biotonne werden unter Telefon 216-91700 beantwortet. Archivfoto: Thomas Niedermüller/Stadt Stuttgart
Inzwischen sind über die Hälfte der Stuttgarter Stadtbezirke an die Bioabfallsammlung angeschlossen. Mit mehr als einer Verdoppelung der Biotonnen vor Ort, im Vergleich zum Zeitraum vor Anschlussbeginn, kann der städtische Eigenbetrieb AWS Abfallwirtschaft Stuttgart auf eine äußerst erfolgreiche Einführung der braunen Tonne zurückblicken.

Dass in der Einführungsphase nicht alles auf Anhieb rund läuft ist verständlich. Zu nennen ist unter anderem der Teilservice der Biotonnen. Während die Restabfall- und Altpapiertonnen im Vollservice geleert werden, müssen die Biotonnen am Abfuhrtag von den Nutzern vor Ort gut sichtbar für die Müllmannschaft am Gehwegrand selbst bereitgestellt werden.

Auch ersetzt die Biotonne nicht die Grüngutsammlung, das heißt danebenliegendes Reisig oder gefüllte Grüngutsäcke werden nicht mitgenommen.

Auch kompostierbare "Bio"-Plastiktüten sollten nicht verwendet werden

Bekannt ist, dass Bioabfälle nicht in Plastiktüten verpackt in der Biotonne entsorgt werden dürfen. Wie verhält es sich mit kompostierbaren "Bio"-Plastiktüten? Auch diese sollen nicht zur Verpackung der Bioabfälle genutzt werden! Weil die Tüten je nach Materialbeschaffenheit und genutzter Anlagentechnik nur anteilig zersetzt werden und dafür zu lange brauchen, können sie bei der Kompostierung wie auch bei der Vergärung einen erheblichen Störstoff darstellen.

Verwenden Sie stattdessen lieber kompostierbare Papiertüten oder wickeln Sie Bioabfälle in Zeitungspapier oder Pappe. Papier/Pappe verrottet vollständig und beeinträchtigt den Kompostierungs-/Vergärungsprozess nicht. Zeitungspapier beugt außerdem Verschmutzungen in der Tonne vor, saugt Flüssigkeiten auf und verhindert so lästige Gerüche.


Noch Fragen zum Thema Biotonne?
Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Projektgruppe Pflichtbiotonne freuen sich auf Ihren Anruf. Zu erreichen unter der Hotline 216-91700.