Presse
  •  

Gemeinschaftsprojekt "Sicher zu Fuß zur Schule" startet in die neue Saison

27.03.2017 Kinder/Jugend
"Heute lauf' ich zur Schule, und morgen auch!" - das sind Sätze, die Eltern glücklich machen. Mit der Aktionswoche "Sicher zu Fuß zur Schule", ein Gemeinschaftsprojekt der Stadt Stuttgart, des Polizeipräsidiums, des Staatlichen Schulamts und des Fördervereins Sicheres und Sauberes Stuttgart, wollen die Verantwortlichen Schulkindern mehr Verkehrssicherheit vermitteln.

'Sicher zu Fuß zur Schule'Sicher zu Fuß zur Schule: Die erste Aktionswoche geht vom 27. bis zum 31. März. Foto: simoneminth/www.fotolia.de
Den Startschuss in die neue Saison des Gemeinschaftsprojekts "Sicher zu Fuß zur Schule" gaben am 27. März die Leiterin des Amts für öffentliche Ordnung, Dorothea Koller, der Leiter des Referats Prävention des Polizeipräsidiums Stuttgart, Ludwig Haupt, die Leiterin des Staatlichen Schulamts, Ulrike Brittinger, der Vorsitzende des Fördervereins Sicheres und Sauberes Stuttgart, Klaus Thomas, die Kinderbeauftragte der Stadt Stuttgart Maria Haller-Kindler und weitere Projektbeteiligte. Die erste Aktionswoche geht vom 27. bis zum 31. März.

Das Projekt will Kindern Kompetenz im Straßenverkehr vermitteln und sie fit machen, damit sie ihren Schulweg alleine meistern. Die Kinder lernen sich sicher auf ihrem Schulweg zu bewegen und Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Zudem ist die Bewegung vor und nach der Schule gesund. Studien belegen, dass Kinder, die den Schulweg zu Fuß absolvieren, wesentlich aktiver und aufmerksamer im Unterricht sind.

Die sogenannten Elterntaxis, bei denen die Kinder direkt vor die Schule gekarrt werden, haben dagegen viele Nachteile, angefangen bei der Gefährdung der Kinder durch das hohe Verkehrsaufkommen vor der Schule, Bewegungsmangel, bis hin zu den Schadstoffen durch die Autofahrt.

Anreize für ganze Schulklassen

"Sicher zu Fuß zur Schule" schafft für ganze Klassen Anreize mitzumachen: in einem Punkte-Wettbewerb können Schüler einer Klasse Belohnungspunkte für jeden zu Fuß zurückgelegten Schulweg sammeln. Die Lehrerinnen und Lehrer fragen in der Aktionswoche jeden Morgen ab, wer zu Fuß zur Schule gekommen ist. Die Schülerinnen und Schüler bekommen für jeden Tag, an dem sie gelaufen sind, einen Belohnungspunkt in einer ausgehängten Klassenliste. Am Ende der Aktionswoche werden die Klassenlisten ausgewertet. Die Klasse mit den meisten gesammelten Punkten gewinnt einen Preis.

Im vergangenen Jahr hat die Fuchsrainschule in Gablenberg gewonnen und als Preis einen Ausflug in die Wilhelma erhalten, zu dem 206 Schülerinnen und Schüler vom Staatlichen Schulamt und dem Förderverein "Sicheres und Sauberes Stuttgart" eingeladen wurden.Für die diesjährige Frühjahrsaktion haben sich 6097 Schülerinnen und Schüler aus 21 Schulen in 272 Klassen angemeldet.

Die zweite Aktionswoche "Sicher zu Fuß zur Schule" findet vom 8. bis 12. Mai statt. Mitmachen können alle ersten bis vierten Klassen in Stuttgart.

Weitere Information zum Projekt bei Ulrich Haas, Berater für Verkehr und Mobilität beim Staatlichen Schulamt Stuttgart, E-Mail ulrich.haas@schulamt.s.schule-bw.de und Hermann Volkert, Polizeipräsidium Stuttgart, Referat Prävention, Verkehrserziehung, E-Mail stuttgart.pp.praevention@polizei.bwl.de.