Presse
  •  

Dritter "Runder Tisch Landwirtschaft" im Stuttgarter Rathaus

10.04.2017 Aktuelles
Am 7. April 2017 fand im Stuttgarter Rathaus der dritte "Runde Tisch Landwirtschaft" statt. Unter der Leitung von Oberbürgermeister Fritz Kuhn, organisiert durch die städtische Wirtschaftsförderung, trafen sich Vertreterinnen und Vertreter der Stuttgarter Landwirte sowie Entscheidungsträgerinnen und -träger der Stadtverwaltung zum gemeinsamen Austausch.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn mit den Teilnehmern des dritten 'Runder Tisch Landwirtschaft' im Stuttgarter RathausOberbürgermeister Fritz Kuhn mit den Teilnehmern des dritten 'Runder Tisch Landwirtschaft' im Stuttgarter Rathaus. Foto: Sebastian Berger/LHS
"Eine funktionierende Landwirtschaft liegt im gesamtstädtischen Interesse. Die lokale Landwirtschaft trägt zur Versorgung der Bevölkerung mit frischen Lebensmitteln bei, bewahrt die Kulturlandschaft und sorgt somit für eine besondere Naherholungsqualität. Es ist mir daher ein persönliches Anliegen, im direkten Kontakt mit den Stuttgarter Landwirten aktuelle Themen und Problemfelder zu besprechen und konstruktive Lösungen zu finden", so Oberbürgermeister Fritz Kuhn.

Das von den Landwirten in diesem Jahr eingebrachte Themenspektrum des Runden Tisches war sehr weit gefasst und reichte vom Grünprogramm der Stadt über das Thema Flächenverlust bis zum Lernort Bauernhof. Vorgetragen wurden die Themen vom Kreisvorsitzenden des Bauernverbands Stuttgart e.V. Klaus Brodbeck: "Es ist eine Herausforderung, in einem Ballungsraum wie Stuttgart erfolgreich landwirtschaftlich tätig zu sein. Wir sind daher sehr froh, im Rahmen des 'Runden Tisches Landwirtschaft' der Stadtverwaltung unsere Anliegen vortragen zu können und ein gemeinsames Vorgehen abzustimmen."

Positives Ergebnis festgestellt

Im Rückblick auf den letzten Runden Tisch konnte ein positives Ergebnis festgestellt werden: Einige der im vergangenen Jahr besprochenen Handlungsfelder wurden in den vergangenen Monaten erfolgreich umgesetzt. So wurden Feldwege, beispielsweise auf der Wangener Höhe und in Möhringen/Sonnenberg, saniert. Bei der Feldarbeit störende Hecken wurden zurückgeschnitten und in Plieningen die Feldentwässerung durch Abfräsung von seitlichen Banketten stellenweise verbessert. Die Anstrengungen im Hinblick auf die Feldwege soll aber weiter intensiviert werden. Um mehr Verständnis und Rücksichtnahme für die Belange der Landwirtschaft wirbt der 2016 erschienene Flyer "Verständnisvolles Miteinander auf Feld und Flur" der städtischen Wirtschaftsförderung.


Neben Klaus Brodbeck und der Geschäftsführerin des Bauernverbandes Mirjam Schuhmacher waren Vorstandsmitglieder, Ortsobleute des Bauernverbands Stuttgart e.V. sowie der Vorstand des Obstbaurings Stuttgart e.V. am Runden Tisch Landwirtschaft vertreten.

Von Seiten der Stadtverwaltung nahmen neben Oberbürgermeister Fritz Kuhn, die Leiterin der Wirtschaftsförderung Ines Aufrecht, Vertreterinnen und Vertreter des Amts für Liegenschaften und Wohnen, des Amts für öffentliche Ordnung, des Amts für Stadtplanung und Stadterneuerung, des Amts für Umweltschutz, Garten-, Friedhofs- und Forstamts, des Tiefbauamts sowie die zuständige Projektleiterin für Landwirtschaft bei der Wirtschaftsförderung teil.

Veranstaltet wurde der dritte "Runde Tisch Landwirtschaft" wie in den vorangegangenen Jahren von der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart. In Form einer freiwilligen Aufgabe steht die städtische Wirtschaftsförderung mit der Leiterin Ines Aufrecht und der Projektleiterin Uta Dickertmann den Stuttgarter Landwirten als Ansprechpartner und "Kümmerer" zur Seite. Dies gilt für alle Anliegen, die die Landeshauptstadt Stuttgart betreffen. Das Amt für Liegenschaften und Wohnen ist demgegenüber Ansprechpartner für alle hoheitlichen Aufgaben.

Für das Frühjahr 2018 ist ein vierter "Runder Tisch Landwirtschaft" im Stuttgarter Rathaus geplant.