Presse
  •  

20. Festival für Bewegtbildkommunikation "spotlight" vom 03. bis 06. Mai 2017 zum dritten Mal in Stuttgart

19.04.2017 Kultur
Bereits zum dritten Mal findet in der Landeshauptstadt Stuttgart das Festival für Be­wegtbildkommunikation "spotlight" statt - in seiner nunmehr 20. Auflage. Der Kreativwettbewerb wird seit 1998 jährlich durchgeführt und gilt heute als das größte Werbefilmfestival im deutschsprachigen Raum.

Neben Cannes Lions, Eurobest London, Clio New York und dem ADC-Wettbewerb zählt er zu den weltweit wichtigsten Kreativwettbewerben, die für das deutsche Kreativranking der Fachmagazine W&V und Handelsblatt sowie HORIZONT berücksichtigt werden. Die Besonderheit des Festivals ist, dass unabhängig voneinander jeweils von einer hochkarätig besetzten Fachjury und dem Publikum die Profi- und Nachwuchsarbeiten bewertet werden.

Das Festival wird vom Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst schon seit 2003 begleitet und seither gemeinsam mit der MFG Medien- und Filmgesellschaft sowie der Landesanstalt für Kommunikation gefördert. Es ist der einzige rankingrelevante Kreativwettbewerb Baden-Württembergs.

Gemeinsame Preisverleihung von "spotlight" und "Animated Com Award"

"'spotlight' leistet einen wichtigen Beitrag zur bundesweiten Wahrnehmung der Region Stuttgart als innovativer Standort für Bewegtbildkommunikation. Das Festival bietet unseren hervorragenden Werbefilm-Studios, aber auch den Werbefilm-Studieren­den der Filmakademie eine Plattform, um ihre Kreativität und ihre unkonventionellen Ideen unter Beweis zu stellen", sagt Kunststaatssekretärin Petra Olschowski.

Der Stuttgarter Gemeinderat hat auf Initiative der städtischen Wirtschaftsförderung beschlossen, "spotlight" mit jährlich 100.000 Euro zu fördern, um das Festival in der Landeshauptstadt zu verankern, Synergien mit den zeitgleich lau­fenden Veranstaltungen der Trickfilmwoche zu ermöglichen und damit die Attraktivität des Standorts Stuttgart national und international weiter zu erhöhen.

Diese Strategie zeigt im dritten Jahr in Stuttgart sichtbare Ergebnisse. So wird es zum ersten Mal eine gemeinsame Preisverleihung von "spotlight" und "Animated Com Award", dem vom Internationalen Trickfilm-Festival ausgerichteten Wettbewerb für angewandte Animation in internationaler Werbung, geben.

"Renommierter Wettbewerb, der den wachsenden Kreativstandort Stuttgart stärkt"

Die Film- und Medienfestival gGmbH ist deshalb dieses Jahr Mitveranstalter von spotlight. Schritt für Schritt wollen die Organisatoren die beiden Formate miteinander vereinen und damit der immer größer werdenden interdisziplinären Vernetzung von Werbung, Film, Animation, Technologie und Wirtschaft gerecht werden.

Die Leiterin der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart, Ines Aufrecht, sagt: "Das Festival 'spotlight' ist jetzt endgültig in der Landeshauptstadt angekommen und bildet mit sei­nem Schwerpunkt auf Werbefilmen eine wertvolle Ergänzung zur Trickfilmwoche rund um das Internationale Trickfilm-Festival und die Konferenz für digitales Entertainment FMX. Oberbürgermeister Kuhn hat sich dafür eingesetzt, dass der renommierte Wettbewerb, der den wachsenden Kreativstandort Stuttgart stärkt, die entsprechende städtische Unterstützung erhält."

"AWARD GALA spotlight-Festival & Animated Com Award" am 6. Mai

Das "spotlight"-Programm zeigt an vier Tagen die aktuellen Entwicklungen und Trends im Bereich Bewegtbildkommunikation. Das Publikum hat dieses Jahr gleich zwei Mal die Gelegenheit, über die Wettbewerbsbeiträge der Profis und Studierenden im Kino abzustimmen.

"spotlight FORUM" bietet der Fachbranche Insiderwissen von "Top-Referenten für Top-Inspirationen mit Mehrwert". Höhepunkt ist die oben genannte "AWARD GALA spotlight-Festival & Animated Com Award" am Abend des 6. Mai 2017 in der Alten Reithalle Stuttgart, die von Staatssekretärin Petra Olschowski und von Oberbürger­meister Fritz Kuhn eröffnet wird. Für die Gala gibt es noch einige wenige Karten. Alle In­formationen zu den Veranstaltungen, Anmeldung beziehungsweise Kartenkauf unter www.spotlight-festival.de.


Verantwortlich für das Programm sind die Festivalleiter Peter Frey und Michael Preiswerk. "spotlight" wird dieses Jahr von der Wirtschaftsförderung der Landeshaupt­stadt Stuttgart, dem Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, dem Minis­terium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau, der MFG Medien- und Filmgesellschaft und der Landesanstalt für Kommunikation unterstützt.