Presse
  •  

Neue Faustballarena des TV Stammheim eingeweiht

06.05.2017 Sport

Der Leiter des Amts für Sport und Bewegung, Günther Kuhnigk, hat die neue Faustballarena für den Turnverein (TV) Stammheim am Samstag 6. Mai, symbolisch an den 1. Vorsitzenden des TV Stammheim, Martin Reißner, übergeben. Im neu fertiggestellten Clubhaus gab es Ansprachen von Günther Kuhnigk, Susanne Korge, Bezirksvorsteherin von Stuttgart-Stammheim, einem Vertreter des Sportkreises sowie von Martin Reißner. Anschließend fand das Eröffnungsspiel der Faustball-Saison statt.


Zahlreiche Gäste feierten die Fertigstellung der Sportstätte sowie des neuen Funktionsgebäudes an der Solitude-Allee in Stammheim.

"Mit der Erweiterung seiner Sportanlage hat der TV Stammheim nun beste Rahmenbedingungen, um im Bereich Faustball seine Jugendarbeit erfolgreich fortzuführen und auch im Spitzensportbereich wieder Akzente zu setzen", sagte Kuhnigk. Bisher nutzten die Spielerinnen und Spieler in der Freiluftsaison nur ein Faustball- sowie ein Kleinspielfeld. Mit dem Bau der neuen 66 mal 32 Meter großen Spielfläche verbessert sich die Situation deutlich. Die neue Faustballarena verfügt auf einer Seite über Sitz- und Stehstufen für zirka 100 Zuschauer.

Der TV Stammheim ist der führende Faustball-Verein in Stuttgart: Er bietet etwa 150 Sportlern in rund 20 Mannschaften eine Heimat. Derzeit spielen sowohl eine Damen- als auch eine Herrenmannschaft in der zweiten Deutschen Faustball-Bundesliga.

Den Arena-Neubau hat die Landeshauptstadt realisiert und mit rund 350.000 Euro finanziert.

Außerdem wurde ein weiteres neues Funktionsgebäude für die Abteilungen Faustball und Tennis erstellt. Die Kosten hierfür betrugen zirka 390.000 Euro, die hauptsächlich der Verein trägt. Die Stadt hat 134.000 Euro, der Württembergische Landessportbund 22.600 Euro beigesteuert.