Presse
  •  

Stadtmuseum Stuttgart feiert seine Eröffnung als Prozess

10.05.2017 Aktuelles
Im Herbst dieses Jahres öffnet das Wilhelmpalais nach drei Jahren Bauzeit seine Türen für die Öffentlichkeit. Im Rahmen einer Reihe von "Tagen der offenen Tür" können sich die Stuttgarterinnen und Stuttgarter ab September ein Bild von der beeindruckenden neuen Architektur innerhalb der historischen Fassaden des ehemals königlichen Gebäudes machen.

Das Stuttgarter Architekturbüro Lederer Ragnarsdóttir Oei hat einen modernen Museumsbau realisiert, der sich nun für die Bürgerschaft öffnet und mit Leben gefüllt werden soll.

Kulturbürgermeister Dr. Fabian Mayer sagt im Hinblick auf die kommenden Monate: "Mit diesen 'Tagen der offenen Tür' wollen wir die allerorts spürbare Vorfreude auf das künftige Museum noch steigern. Eine Architektur-Preview im September wird die Reihe der Previews eröffnen. Geplant sind verschiedene spartenübergreifende kulturelle Interimsnutzungen bis zur Eröffnung des Museums."

Geplant ist die Einweihung für April 2018. "Die Eröffnung des Stadtmuseums Stuttgart soll damit zum aufregenden und spannenden Prozess werden", fügt Bürgermeister Mayer hinzu.


Der Beirat des Stadtmuseums begrüßte in seiner Sitzung am 8. Mai das kulturelle "Warm Up", das den urbanen und lebendigen Charakter des Hauses spiegeln wird. Mit der Idee der prozesshaften Öffnung des Wilhelmspalais soll die einmalige Chance genutzt werden, bereits vor der Museumseröffnung den neuen Kulturstandort mit einem kreativen, interdisziplinären Veranstaltungsprogramm zu bespielen.

Die Veranstaltungen sollen einen Vorgeschmack auf das "etwas andere" Stadtmuseum Stuttgart bieten, das Museumsdirektor Dr. Torben Giese mit seinem Team plant. "Wir laden Initiativen, Veranstalter und Vereine, die wir für das urbane Leben Stuttgarts für besonders wichtig halten, ein, das Wilhelmspalais für ein paar Tage oder auch Wochen zu besetzen und zu ihrem Haus zu machen", bringt der Gründungsdirektor des Stadtmuseums den Ansatz dieses Eröffnungsprozesses auf den Punkt.

Auf diese Weise geben die Museumsmacher einen Eindruck von der Offenheit, Kooperationsbereitschaft und dem Veranstaltungsschwerpunkt des neuen Museums, ohne zu viel von den späteren Angeboten vorwegzunehmen.

Über das Stadtmuseum Stuttgart

Das künftige Stadtmuseum im Wilhelmspalais will die Vergangenheit und Gegenwart der Landeshauptstadt beleuchten und ein Forum für die Diskussion der städtischen Zukunft bieten. Wie wurde aus Stuttgart, was es heute ist? Und wie wird sich die Stadt entwickeln? Die ständige Ausstellung zeigt die Geschichte der Stadt vom 19. Jahrhundert bis in die Gegenwart. Sonderausstellungen vertiefen Einzelbereiche der ständigen Ausstellung, ein wiederkehrender Ausstellungsfokus liegt auf den Themen Stadtgeschichte sowie Architektur und Stadtplanung.

Veranstaltungen, Diskussionen und Events laden zur Auseinandersetzung mit Stuttgart früher, heute und morgen ein. Mit dem Stadtlabor gibt es im Museum eine Werkstatt für Jugendliche, Kinder und Familien - ein Raum zum Bauen, Experimentieren, zum Erkunden von Stuttgart und um eigene Ideen zu entwickeln.

Zum Stadtmuseum Stuttgart gehören die bereits bestehenden Museen: das Museum Hegel-Haus, das städtische Lapidarium, das Stadtmuseum Bad Cannstatt, das Heimatmuseum Möhringen und das Heimatmuseum Plieningen.

Noch nicht im Wilhelmspalais - aber bereits online


Ansprechpartnerin beim Stadtmuseum Stuttgart: Vesna Babic, Leitung Kommunikation & Marketing, Telefon 216-96407, E-Mail vesna.babic@stuttgart.de