Presse
  •  

Kein Blindgänger in Steinhaldenfeld: Bombenverdacht hat sich nicht bestätigt

27.05.2017 Aktuelles
Entwarnung: Der Bombenverdacht in der Nähe des Hauptfriedhofs Steinhaldenfeld hat sich nicht bestätigt. Das hat eine Untersuchung durch Experten des baden-württembergischen Kampfmittelbeseitigungsdienstes am Samstag, 27. Mai, ergeben. Eine Evakuierung am Sonntag, 28. Mai, ist somit nicht notwendig.

Stefan Praegert, städtischer Leiter für allgemeine Sicherheits- und Ordnungsangelegenheiten, sagte: "Nach der Auswertung von Luftbildaufnahmen haben wir in Steinhaldenfeld einen Blindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg vermutet. Erfreulicherweise haben wir keine Bombe gefunden. Unser großer Dank gilt den Einsatzkräften des Kampfmittelbeseitigungsdienstes, der Polizei, dem THW, der Feuerwehr sowie allen weiteren Beteiligten, die uns unterstützt haben."

Am Samstagmorgen hatten Spezialisten das Erdreich um den Verdachtspunkt herum schrittweise abgetragen. In dem aufgegrabenen Bombentrichter wurden zahlreiche Metallgegenstände eines bereits detonierten Sprengkörpers gefunden.