Presse
  •  

Aufsichtsrat über Strategie der Stadtwerke im Grundsatz einig - OB Kuhn: "Die Stadtwerke sind bei der Urbanisierung der Energiewende auf Kurs"

31.05.2017 Aktuelles
Der Aufsichtsrat der Stadtwerke Stuttgart hat in seiner Sitzung am Dienstag, 30. Mai, in den wesentlichen Punkten Einigkeit zur künftigen Strategie des Unternehmens erzielt. In der nächsten Aufsichtsratssitzung am 26. Juni soll die Strategie endgültig beschlossen werden.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn, Aufsichtsratsvorsitzender der Stadtwerke Stuttgart, erklärte am Mittwoch, 31. Mai: "Die Diskussionen im Aufsichtsrat über die künftige strategische Ausrichtung der Stadtwerke waren gut, offen und konstruktiv. Bei der Urbanisierung der Energiewende sind die Stadtwerke auf Kurs und leisten durch ihre Angebote an die Bürger dazu einen wesentlichen Beitrag. Entscheidend ist, dass die Energiewende für die Bürgerinnen und Bürger der Landeshauptstadt Stuttgart greifbar und erlebbar wird."

Stadtwerke Elektroroller stellastella-sharing - das Elektroroller-Mietangebot der Stadtwerke Stuttgart. Foto: Lichtgut/Leif Piechowski
Olaf Kieser, Techn. Geschäftsführer der Stadtwerke Stuttgart, erklärte: "Wir sehen uns als einen wesentlichen Treiber und Umsetzer des Energiekonzepts der Landeshauptstadt. Die strategische Grundlage ist gelegt, dass die Stadtwerke in den Bereichen Strom, Wärme und Mobilität gut aufgestellt sind. Insbesondere im Stromnetz sind Herausforderungen durch die Einbindung der Photovoltaik, Ausbau von Ladeinfrastruktur für E-Mobilität für Privat- und Gewerbekunden und der gesetzlich vorgeschriebene Smart Meter Roll Out zu bewältigen. Die Bürger werden noch viele innovative Ideen erleben, wie z.B. das Projekt Elektroroller-Mietangebot stella -sharing."

Die Stadtwerke Stuttgart werden die Energiewende in den Bereichen Strom, Wärme und nachhaltige Mobilität mit Produkten und Dienstleistungen in Stuttgart weiter vorantreiben. Wesentlicher Treiber hierfür werden Produktbündel sein, die je nach Kundensegmentierung den Stadtwerken Alleinstellungsmerkmale bringen. Dabei sind die regionale Nähe, schnelle Umsetzung und Innovationskraft des jungen Unternehmens von Vorteil.

Aufbauend auf dem städtischen Energiekonzept "Urbanisierung der Energiewende" liegen bei der Strategie der Stadtwerke die Prioritäten bei der Energieeinsparung, mehr Energieeffizienz und beim Ausbau der Energieerzeugung aus erneuerbaren Energien. In der Aufsichtsratssitzung wurde geklärt, dass die Stadtwerke weiterhin Lösungen sowohl mit Blockheizkraftwerken (BHKW) in Einzelobjekten oder bei Quartieren anbieten als auch in die erneuerbaren Energien konsequent investieren.

Bei der Entwicklung von Energiekonzepten für Quartiere, wie z.B. beim Olga-Areal oder im NeckarPark, steht die enge Zusammenarbeit mit dem Amt für Umweltschutz im Fokus. Diese Projekte sollen auch ausgeweitet werden.