Presse
  •  

Werke von Robert Förch im Bezirksrathaus Degerloch zu sehen

14.06.2017 Kultur
Eine Ausstellung mit Werken des Malers Robert Förch wird am Donnerstag, 22. Juni, um 19 Uhr im Degerlocher Bezirksrathaus, Große Falterstraße 2, eröffnet.

Professor Robert Förch, geboren 1931 in Künzelsau, studierte an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste in Stuttgart und Anglistik an der Universität Tübingen. Förch ist mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet worden. Seit 1971 unterrichtet er als Studienprofessor an der Johannes-Gutenberg-Schule in Stuttgart.

Sein Lebenswerk umfasst umfangreiche Druckgrafik. Neben Lithografien und Radierungen wurde der farbige Linolschnitt als Handdruck zum Schwerpunkt seiner künstlerischen Arbeit. Werke von Förch befinden sich in der Staatsgalerie Stuttgart, der bayerischen Staats-Gemäldesammlung München, im Nationalmuseums Warschau und im Schiller-Nationalmuseum in Marbach.

Die Ausstellung ist bis zum 21. Juli während der Öffnungszeiten des Bezirksrathauses zu sehen: Montag bis Freitag, 8.30 bis 13 Uhr, außerdem Dienstag, 14 bis 16 Uhr und Donnerstag, 14 bis 18 Uhr.