Presse
  •  

Altstadträtin Helga Vetter gestorben - OB Kuhn kondoliert der Familie

19.06.2017 Aktuelles
Alt-Stadträtin Helga Vetter ist am 15. Juni im Alter von 77 Jahren gestorben. Von 1994 bis 2014 gehörte die Kommunalpolitikerin dem Gemeinderat der Landeshauptstadt an. Oberbürgermeister Fritz Kuhn hatte sie bei der Verabschiedung aus dem Gemeinderat mit der Erinnerungsmedaille in Gold ausgezeichnet.

Kuhn übermittelte den Hinterbliebenen auch im Namen des Gemeinderats sein tief empfundenes Beileid und die aufrichtige Anteilnahme. Der OB erklärte am Montag, 19.Juni: "Helga Vetter lag das Gemeinwohl in unserer Stadt sehr am Herzen. Sie engagierte sich im Gemeinderat besonders für den Erhalt und Ausbau der Maximalversorgung am Stuttgarter Klinikum sowie für die Schaffung von Wohnraum, insbesondere für junge Familien."

Helga Vetter war ordentliches Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Technik und im Krankenhausausschuss. In letzterem war sie zudem seit vielen Jahren Sprecherin der CDU-Fraktion. Darüber hinaus gehörte sie dem Ausschuss für Kultur und Medien sowie dem Städtebauausschuss an. Im Stadtbezirk Plieningen war Helga Vetter auch Betreuungsstadträtin ihrer Fraktion.

Ihre politische Laufbahn entwickelte sich aus Tätigkeiten als Bezirksbeirätin und Bezirksbeiratssprecherin in Plieningen. Ehrenamtlich wirkte sie als Elternbeiratsvorsitzende und Erste Vorsitzende des Schwäbischen Frauenvereins sowie als Mitglied verschiedener Parteigremien. Im Jahr 2000 wurde Helga Vetter mit dem Bundesverdienstkreuz ausgezeichnet.