Presse
  •  

OB Kuhn besucht landwirtschaftlichen Betrieb in Stuttgart-Riedenberg - "Landwirte pflegen unsere Kulturlandschaft"

20.06.2017 Versorgung
Oberbürgermeister Fritz Kuhn hat am Dienstag, 20. Juni, den landwirtschaftlichen Demeter-Betrieb von Klaus Wais in Stuttgart-Riedenberg besucht. Begleitet wurde er von Ines Aufrecht, Leiterin der Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart und der Landwirtschaftsbeauftragten der Wirtschaftsförderung, Uta Dickertmann, dem stellvertretenden Sillenbucher Bezirksvorsteher Hans Peter Klein sowie Vertretern des Bauernverbands Stuttgart e.V.
Klaus Wais führte die Gruppe zunächst über seinen im Ort gelegenen Hof und stellte seinen Hofladen vor. Anschließend wurden bei einer Rundfahrt verschiedene Stationen auf seinen Feldern angefahren. Diskutiert wurde über die Zukunftsperspektiven der Landwirtschaft in der Großstadt und in Zeiten des Klimawandels sowie über Möglichkeiten, die Belange der Landwirtschaft stärker ins Bewusstsein der Bevölkerung zu bringen.

OB Kuhn sagte: "Stuttgart ist eine grüne Großstadt, das ist auch das Verdienst der rund 200 Landwirte hier. Landwirtschaft ist keine Folklore, sie erhält und pflegt unsere Kulturlandschaft. Gleichzeitig liefern die Landwirte mit frischen, regionalen Produkten einen wichtigen Beitrag zur Nahversorgung unserer Bürgerinnen und Bürger. Unseren Landwirten kommt somit eine große, gesamtstädtische Bedeutung zu."

OB Kuhn hat 2013 die städtische Wirtschaftsförderung mit dem jährlich stattfindenden Dialog "Runder Tisch Landwirtschaft" zum Ansprechpartner der Landwirte gemacht. Die Wirtschaftsförderung unterstützt bei der Vermarktung landwirtschaftlicher Produkte und organisiert Veranstaltungen.

Ines Aufrecht betonte: "In unserem städtischen Umfeld ist es eine Herausforderung, erfolgreich landwirtschaftlich tätig zu sein. Daher ist es besonders wichtig, die Landwirte von städtischer Seite nach Möglichkeit zu unterstützen. Ziel ist es, langfristig die ansässigen landwirtschaftlichen Betriebe im Stadtgebiet zu erhalten." Insgesamt bewirtschaften die Stuttgarter Landwirte rund 2000 Hektar Land.

Demeter-Landwirt Wais bewirtschaftet zusammen mit seiner Ehefrau und zwei Mitarbeitern 24 Hektar Ackerland und 14 Hektar Grünland. Er baut Dinkel, Weizen, Roggen, Kartoffeln und Freilandgemüse an. Zudem hält er Milchkühe, Jungvieh für die Nachzucht und zur Mast sowie einen Zuchtstier.

Seit 1989 arbeitet der Betrieb biologisch-dynamisch (Demeter). Auf dem Betrieb herrscht ein geschlossener Kreislauf. Düngemittel und industriell hergestelltes Kraftfutter werden nicht zugekauft. Wais setzt keine Spritzmittel gegen Schädlinge und Unkräuter ein. Das Futter die Tiere baut er selbst an und nutzt den Mist als Dünger für die Felder. Beikräuter werden mechanisch und mit viel Handarbeit reguliert. Durch eine ausgewogene Fruchtfolge wird der Boden geschont und der Schädlingsbefall gemindert. Speisegetreide, Kartoffeln und Gemüse werden direkt ab Hof oder auf dem Wochenmarkt verkauft.

Infos zu allen Direktvermarktern in Stuttgart wie auch die Broschüre "Lust auf Frisches" sind zu finden unter: www.stuttgart.de/direktvermarkter