Presse
  •  

Standort Eckensee wird für Interimsoper geprüft

27.07.2017 Aktuelles

Stadt und Land prüfen einen neuen innerstädtischen Standort für die Interimsspielstätte der Stuttgarter Oper. Dabei handelt es sich um den Standort Eckensee im Oberen Schloßgarten.

Oberbürgermeister Fritz Kuhn sagte am Donnerstag, 27. Juli, nach Beratungen mit den Spitzen und kulturpolitischen Sprechern der Gemeinderatsfraktionen: "Die Mehrheit im Gemeinderat  wünscht, dass auch der Eckensee als möglicher Standort für ein Interim während der Opernsanierung geprüft wird. Zwei Fraktionen, Bündnis 90/DIE GRÜNEN und SÖS-Linke-PluS, haben sich dagegen ausgesprochen. Stadt und Land werden jetzt untersuchen, ob der Eckensee als Interimsspielstätte in Frage kommen könnte. Die Fraktionen, die dies wünschen, verstehen die Prüfung ausdrücklich nicht als Vorentscheidung."

Im Gespräch sind zwei Standorte

Der Verwaltungsrat der Württembergischen Staatstheater hatte sich in seiner Sitzung am 17. Juli darauf verständigt noch zwei Standorte - das ehemalige Paketpostamt in der Ehmannstraße und einen temporären Interimsbau neben dem Mercedes-Benz Museum - zu prüfen. Der innerstädtische Standort Ecke Schillerstraße/Willy-Brandt-Straße war aufgrund von terminlichen und bautechnischen Unwägbarkeiten ausgeschieden. Kuhn hatte in der Sitzung aber angekündigt, er wolle noch ein Gespräch mit den Fraktionsspitzen im Gemeinderat über alle bislang ins Spiel gebrachten und zunächst verworfenen Standorte führen und danach gegebenenfalls weitere Standorte zur Prüfung melden.

In seiner Sitzung im November diesen Jahres will der Verwaltungsrat über den Standort für eine Interimsspielstätte entscheiden.