Presse
  •  

Kranzniederlegungen zum Volkstrauertag

13.11.2017 Aktuelles
Zum Volkstrauertag wird an verschiedenen Orten in der Stadt der Opfer von Krieg und Gewalt gedacht. Am Samstag, 18. November, um 16.30 Uhr legt Erster Bürgermeister Michael Föll auf dem Waldfriedhof in Degerloch am Denkmal "Mutter Heimat" sowie am Ehrenfeld der "Opfer der Gewalt" Kränze nieder.

An der Zeremonie nehmen teil Staatsrätin Gisela Erler, Johannes Schmalzl, Vorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Landesverband Baden-Württemberg, Hartmut Holzwarth, Bezirksvorsitzender des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge, Bezirksverband Nordwürttemberg, Oberst Christian Walkling als Vertreter der Bundeswehr sowie von der Amerikanischen Armee Chaplain Colonel James Boulware. Zwei Schüler des Hegel-Gymnasiums sprechen die Totenehrung. Mitwirkende sind außerdem der Reservistenmusikzug 28 Ulm unter der Leitung von Hauptfeldwebel d.R. Robert Roth, sowie die Solotrompeter.

Der Bürgermeister für Sicherheit, Ordnung und Sport, Dr. Martin Schairer, sowie Barbara Traub, Vorstandsvorsitzende der Israelitischen Religionsgemeinschaft Württemberg (IRGW), ehren die Toten am Sonntag, 19. November, um 10 Uhr am Mahnmal für die Opfer des Nationalsozialismus beim Alten Schloss. Am selben Tag um 10.30 Uhr legen sie Kränze am Gedenkstein für die jüdischen Bürger und am Kriegerehrenmal im israelitischen Teil des Pragfriedhofs nieder.