Presse
  •  

Städtische Wirtschaftsförderung vermittelt Zwischennutzungsflächen

21.11.2017 Wirtschaft
Die Wirtschaftsförderung der Landeshauptstadt Stuttgart hat erneut innerstädtische Flächen zur kreativen Zwischennutzung vermittelt. Neuer Mieter in der Kronprinzstraße 17 ist der Online-Shop "The Local House", der zu besonderen Anlässen auch stationär in Erscheinung tritt.

"Unser Serviceangebot Leerstands- und Zwischennutzungsmanagement ist ein Baustein für eine vielfältige und lebendige Stadtentwicklung. Ich freue mich sehr, dass wir mit der Zwischennutzung von 'The Local House' noch kurz vor Weihnachten eine spannende Ergänzung des bestehenden Angebots in der Stuttgarter Innenstadt erhalten. Die Vermittlung an ein junges Stuttgarter Unternehmen ist dazu ein wichtiges Element zur Sicherung von kreativem Potenzial", so Ines Aufrecht, Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung.

Im dritten Jahr hintereinander werden damit zur Vorweihnachtszeit in der Innenstadt Produkte aus den Bereichen Interieur, Schmuck und Accessoires präsentiert. Der Pop-up Store des Online-Shops bietet Produkte kleiner Manufakturen und Ateliers an, die stets etwas Neues bieten können und sich an die Zielgruppe der Frauen zwischen 24 und 45 Jahren richten. Der Pop-up Store eröffnet am Donnerstag, 23. November, 18 Uhr mit einer Party.

Weitere Geschäftsräume zur Zwischennutzung in der Hackstraße 2, eine verkehrsgünstige Fläche in unmittelbarer Nähe zum Schlossgarten, hat das Leerstands- und Zwischennutzungsmanagement der städtischen Wirtschaftsförderung an das Startup-Unternehmen "Stuttgart by Bike" vermittelt. Der professionelle Fahrradtourenanbieter mit angeschlossenem Fahrrad- und E-Bike-Verleih bietet ganzjährig geführte Radtouren in Stuttgart und der Region sowie ein ergänzendes Kurs- und Veranstaltungsprogramm an.

"Mit 'Stuttgart by Bike' hat ein weiterer kreativer Dienstleister passende Räumlichkeiten im Stadtgebiet zur Zwischennutzung gefunden. Mobilität auf zwei Rädern wird in Stuttgart zukünftig eine große Rolle spielen. Wir begrüßen, dass Dienstleistungen im Rahmen des Personen- und Transportverkehrs nun auch um ein Angebot für eine aktive Freizeitgestaltung ergänzt werden", so Ines Aufrecht.

Die neuen Geschäftsräume am Stöckachplatz gehören zum Sanierungsgebiet "Stuttgart 29", das als Areal umgestaltet und neu bebaut werden soll. Die aktuelle Nutzung ist demnach eine klassische Zwischennutzung, die temporärem Leerstand entgegenwirkt.

Das Angebot des Dienstleisters an speziellen Touren zu Sehenswürdigkeiten und verborgenen Schätzen in Stadt und Umgebung richtet sich sowohl an Touristen und Gäste als auch Bürgerinnen und Bürger.