Presse
  •  

Auftaktveranstaltung zu "MeinPlan Stuttgart" mit Schirmherr Eckart von Hirschhausen

06.12.2017 Gesundheit
Das Projekt "MeinPlan Stuttgart" startet mit einer Auftaktveranstaltung am 11. Januar 2018 im Hospitalhof. Namhafte Experten sprechen dort zum Thema Arzneimittelsicherheit. Prominentester Redner ist der Arzt und Fernsehmoderator Dr. Eckart von Hirschhausen, der die Schirmherrschaft für die Aktion übernommen hat.

Alle interessierten Bürgerinnen und Bürger sind zu der Auftaktveranstaltung eingeladen. Eine Teilnahme ist aufgrund begrenzter Platzanzahl nur mit Anmeldung möglich. Bei der Vergabe der Plätze zählt die Reihenfolge der Anmeldung. Die Kontaktdaten sind vollständig anzugeben, damit die Teilnehmenden eine Bestätigung erhalten können. Interessenten können sich per E-Mail an MeinPlan@Stuttgart.de anmelden. Anmeldeschluss ist der 5. Januar 2018.

Worum geht es bei "MeinPlan Stuttgart"?

Für viele Menschen gehört die Einnahme von mehreren Arzneimitteln zum alltäglichen Leben. Fragen der Dosierung und Zubereitung stellen oft erhebliche Anforderungen an Patienten.

Ein Medikationsplan kann dabei helfen, den Überblick über die aktuelle Medikation zu bewahren und so die Arzneimittelsicherheit erhöhen.

Die Landeshauptstadt Stuttgart will das Thema "Sichere Arzneimittelanwendung" aktiv voranbringen und hat deshalb das Projekt "MeinPlan Stuttgart" ins Leben gerufen. In Anlehnung an den bundeseinheitlichen Medikationsplan, der vom Arzt ausgehändigt wird, soll ein "Medikationsplan" stadtweit ausgelegt werden, der von Patientinnen und Patienten selbst angelegt, geführt und ständig, auch mit Unterstützung des Arztes oder der Apotheke, aktualisiert wird. Patienten selber wissen am besten, welche Medikamente tagtäglich einzunehmen sind. Wenn der Medikationsplan, den die Stadt Stuttgart zur Verfügung stellt, konsequent genutzt wird, so der zuständige Bürgermeister für Soziales und gesellschaftliche Integration, Werner Wölfle, werden die betroffenen Menschen nicht nur für die Risiken bei der Arzneimittelanwendung sensibilisiert, sondern auch in ihrer Kompetenz als mündige Patienten gestärkt. 

Für Schirmherr Eckart von Hirschhausen setzt "MeinPlan Stuttgart" an einer zentralen Stelle an: "Bei sinnvoll verordneten Medikamenten überwiegt der Nutzen den Schaden. Auf gut deutsch: Sie schaden sich, wenn Sie die Medikamente nicht oder anders nehmen. Der Medikationsplan ist eine längst überfällige Idee, Ihnen und allen behandelnden Ärzten einen Überblick zu verschaffen. Deshalb habe ich sehr gerne die Schirmherrschaft für dieses Stuttgarter Projekt übernommen."

Während der gesetzlich vorgeschriebene Medikationsplan bislang nur in Papierform nutzbar ist, kann "MeinPlan Stuttgart" in Schriftform und digital genutzt werden. Insbesondere die digitale Lösung bietet ein praktikables Verfahren zur Erstellung und Aktualisierung des Medikationsplans für alle Nutzer. "MeinPlan Stuttgart" ist zudem in mehreren Sprachen erhältlich, so dass er auch für Menschen mit Migrationshintergrund einsetzbar ist.

Weitere Informationen unter www.stuttgart.de/meinplan