IVLZ - Beispiele der technischen Möglichkeiten

Die Integrierte Verkehrsleitzentrale (IVLZ) hat aktuell auf nahezu alle Ampelanlagen im Stadtgebiet Zugriff. Die Operatoren im Leitraum reagieren durch Umschaltung von Ampelprogrammen zum einen präventiv auf sich anbahnende Stauungen und zum anderen auf bereits bestehende Verkehrsbehinderungen oder größere Verspätungen des ÖPNV. Mehr Grünzeit für die betroffene Richtung führt zu einem besseren Verkehrsfluss - Staus können abgebaut oder sogar verhindert werden.

NeckarPark

Das Verkehrsaufkommen im Bereich NeckarPark ist zeitweise sehr hoch, denn dort befinden sich zum Beispiel die Mercedes-Benz Arena, die beiden Großhallen Hanns-Martin-Schleyer-Halle und Porsche-Arena und das Mercedes-Benz Museum - allesamt "Publikumsmagnete". Die IVLZ legt deshalb auf dieses Gebiet ein besonderes Augenmerk.

Bei der Anfahrt über die Gaisburger Brücke wird der Verkehr über eine Fahrstreifensignalisierung gesteuert. Das heißt je nach verkehrlicher Situation und Notwendigkeit wird ein Fahrstreifen entweder der einen oder der anderen Richtung zugewiesen. Das sogenannte Park- und Verkehrsleitsystem NeckarPark mit seinen dynamischen LED-Anzeigen leitet die Besucher über die direkte Route oder situationsabhängig über eine Alternativroute zu den Parkplätzen im Veranstaltungsbereich. Das Störfallmanagement Bad Cannstatt gibt Alternativroutenempfehlungen bei Unfällen oder anderen Verkehrsstörungen. Dynamische Wechselwegweiser zeigen die Alternativroute an.

Dynamische Stauinformationstafel (Großansicht)Vergrößern
Dynamische Stauinformationstafel. (Foto:Stadt Stuttgart).

Pilotprojekt im Stuttgarter Norden

Im Bereich des Stuttgarter Nordens wurde ein Pilotprojekt mit dem Land Baden-Württemberg realisiert. Es handelt sich dabei um eine sogenannte Netzbeeinflussungsanlage. Für den Verkehrsteilnehmer mit Ziel Stuttgart weist die IVLZ bei Staus auf der B10 eine Alternativroute aus. Mit dynamischen Stauinformationstafeln wird der Verkehrsteilnehmer bereits auf der A81 über den Stau informiert und erhält gleichzeitig den Hinweis auf die Alternativroute über die Autobahnanschlussstelle Feuerbach und die B 295. Durch diese gezielte Lenkung des Verkehrs kann der Stau auf der B 10 schneller wieder abgebaut werden.

 
 

Mehr zum Thema