Vaihingen - Einwohnerversammlung

Kindergärten, Schulen und der Verkehr waren die Hauptthemen

Im voll besetzten Bürgerforum in Vaihingen konnten die Bürgerinnen und Bürger am 22. März 2010 Fragen an die Stadtverwaltung stellen. Die Möglichkeit wurde rege genutzt, aber nicht bei jedem Thema gab es eine schnelle Lösung.

Bezirksrathaus VaihingenDas Bezirksrathaus liegt im Zentrum Vaihingens, nur wenige Gehminuten vom Bahnhof entfernt. Foto: LHS

Dank für Engagement

Die Bezirksverwaltung dankte vor über 350 Bürgerinnen und Bürgern dankte den Vaihingern für ihr großartiges ehrenamtliches Engagement, bei dem Sie viel Zeit und Herzblut investierten, bevor die Stadtspitze dann einen Überblick über die Entwicklungen der vergangenen Jahre gab. Sie lobte Vaihingen als einen höchst renommierten und weit über Baden-Württemberg ausstrahlenden ­Forschungs- und Wirtschaftsstandort.

Kindergärten und Schulen

Bei der folgenden Fragerunde ging es zunächst um die Themen Schulsanierung und Kinderbetreuung. Bürger forderten, auch in Zukunft die Ganztagsbetreuung an Schulen und die Betreuung für unter Dreijährige auszubauen. Die Verwaltungsspitze wies darauf hin, dass der Sanierungsstau erst nach und nach abgebaut werden könne. Bei der Betreuung von Kleinkindern werde auch in den kommenden Jahren eine Warteliste existieren.

Bahnhof als Halt für Fernbusse?

Ein Bürger verlangte eine Erklärung der Stadtverwaltung, dass der Vaihinger Bahnhof in Zukunft als Ort für den geplanten Fernomnibusbahnhof nicht infrage komme. Vor Kurzem hatte der Gemeinderat das Bebauungsplanverfahren für dieses umstrittene Projekt gestoppt. Dazu erklärte die Stadtspitze, dass es jetzt eine neue Suchschleife geben werde. In der Liste der zu betrachtenden Standorte werde jedoch auch Vaihingen wieder vorkommen. Die geplante Einrichtung der Stadtbahnlinie U 12 spielte trotz Diskussionen im Bezirk an diesem Abend keine Rolle.

Verwandte Themen