53. Kompositionspreis 2008

Die Landeshauptstadt Stuttgart zeichnete die Komponistin Thuon Burtevitz aus Dresden für ihr Werk "Rabba in Sard" für Violine und präpariertes Klavier (2005) und Michael Maierhof aus Hamburg für sein Werk "Zonen 2" für Flöte, Klarinette, Violine, Cello, Flügel und Perkussion (2006/2007) mit dem 53. Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2008 aus. Beide erhielten ein Preisgeld in Höhe von 6000 Euro. Um den Kompositionspreis der Landeshauptstadt Stuttgart 2008 hatten 14 Komponistinnen und 74 Komponisten mit insgesamt 168 Werken beworben. Das Preisträgerkonzert und die Übergabe der Urkunden erfolgten am 4. Februar 2009 im Rahmen des Festivals Neue Musik Stuttgart ECLAT.

Thuon Burtevitz

Thuon Burtevitz wurde 1973 in Halle / Saale geboren. Sie studierte Philosophie und anschließend Komposition an der Hochschule für Musik "Carl Maria von Weber" Dresden bei Jörg Herchet und besuchte Meisterkurse bei Paul Heinz Dittrich sowie am Mozarteum Salzburg. Im Anschluss studierte sie bis 2003 bei Dmitri Terzakis in Leipzig und befasste sich 2000 / 2001 zudem mit Elektronischer Musik.
Seit 2003 arbeitet sie als freie Komponistin in Dresden. Ihre Werke werden national und international aufgeführt. Thuon Burtevitz erhielt verschiedene Stipendien des Freistaates Sachsen sowie der Mozartstiftung Frankfurt / Main.

Thuon BurtevitzVergrößern
Thuon Burtevitz ©Rainer Boehme

Michael Maierhof

Michael Maierhof wurde 1956 geboren. Er studierte Musik, Mathematik für das Lehramt in Kassel sowie Philosophie und Kunstgeschichte in Hamburg. Er hielt Vorträge über seine Musik am Trinity-College / Dublin, an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, am Mozarteum Salzburg, am California Arts Institute in Los Angeles, am Centre for Contemporary Music in Dublin und dem Central Conservatory of Music in Beijing / China.
Seit 2004 ist er Cellist beim Improvisationstrio "Nordzucker". Maierhof ist Mitbegründer des Verbandes für aktuelle Musik Hamburg. 1988 entstanden seine ersten Kompositionen. Seit 1990 liegt der Schwerpunkt seines Komponierens bei der raumbezogenen Musik für Ensembles unterschiedlicher Besetzungen, der Entwicklung einer Präparations- und Untertontechnik für Streichinstrumente sowie bei Forschungen über das Kreisen auf Untergründen. Seine Kompositionen werden national und international aufgeführt.

Michael MaierhofVergrößern
Michael Maierhof ©Michael Maierhof (PR)