Gesundheitsbeeinträchtigungen durch hochfrequente elektromagnetische Felder

Grundsätzliches

Moderne Funknetze erfüllen zunehmend die wachsenden Bedürfnisse vieler Menschen nach Kommunikation. Gleichzeitig ist damit jedoch die Diskussion um die Gesundheitsrelevanz der mobilen Telekommunikation entbrannt.

Bringen elektromagnetische Felder, wie sie der Mobilfunk nutzt, Gesundheitsrisiken mit sich? Die große Mehrheit der Wissenschaftler beantwortet diese Frage mit Nein.

Dennoch beschäftigt das Thema viele Menschen und die Frage der Wirkungen elektromagnetischer Felder - zu denen die Funkwellen gehören - wird insbesondere auf örtlicher Ebene intensiv diskutiert.Trotz eingehender nationaler und internationaler Forschung konnte aber bisher kein wissenschaftlicher Nachweis für die direkt krankheitserzeugenden Wirkungen der durch Mobilfunk verursachten elektromagnetischen Feldern auf den Menschen festgestellt werden, weder durch die Mobilfunktelefone noch durch die Sendemasten.

Es bestehen allerdings nach wie vor Wissenslücken und damit weiterer Forschungsbedarf.

Es ist deshalb sinnvoll, die Exposition, dass heißt das Ausgesetztsein gegenüber den elektromagnetischen Feldern des Mobilfunks weiterhin so weit wie möglich zu minimieren. Im privaten Bereich kann die Wahl und Handhabung der relativ stärksten Quellen die individuelle Exposition erheblich verringern. Hierzu gehören unter anderem das Handy selbst, aber gegebenenfalls auch die Basisstationen des schnurrlosen Telefons und Babyphone.

Insbesondere Kinder und Jugendliche sollten deshalb:

  • Mobilfunktelefone möglichst wenig und nur kurz benutzen. Die größere Belastung geht nämlich von den Mobilfunktelefonen am Kopf und nicht von den Sendemasten auf dem Dach aus.
  • Auf eine gute Verbindung des Handys achten, da dieses dann mit minimaler Energieleistung arbeiten kann.
  • Wann immer möglich, netzgebundene Telefongeräte benutzen.
  • Im Hause, insbesondere in unmittelbarer Nähe von Kinderzimmern, sollten möglichst schnurgebundene, analoge Systeme und nicht die schnurlosen Telefone eingesetzt werden.
In der Verordnung über elektromagnetische Felder - 26. Bundesimmissionsschutzverordnung (BImSchV ) - ist der Schutz der Bevölkerung abschließend gesetzlich geregelt. Damit ist für die Landeshauptstadt Stuttgart die vom Gesetzgeber beschlossene Rechtslage zu beachten.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zu diesem Thema finden Sie unter:

Verwandte Themen

 
 

Mehr zum Thema