Stuttgarter Ehrenbürger

Richard von Weizsäcker, Robert Bosch, Bertel von Thorvaldsen und Manfred Rommel haben eines gemeinsam: Sie alle sind Ehrenbürger der Landeshauptstadt Stuttgart.

Die Ehrenbürgerwürde ist die höchste Anerkennung, die eine Kommune aussprechen kann. Demzufolge schlägt die baden-württembergische Gemeindeordnung vor, mit dieser Auszeichnung sorgfältig umzugehen. Das nimmt sich der Stuttgarter Gemeinderat, der über die Vergabe entscheidet, auch zu Herzen: Seit 1945 haben gerade einmal neun Persönlichkeiten den Stuttgarter Ehrenbürgerbrief erhalten.

Die Gründe für die Verleihung dieser Auszeichnung sind vielfältig: Wolfgang von Mögling erhielt die Ehrenbürgerwürde für den Bau eines Wohnhauses, Dominika von Wiesenhütten - übrigens die einzige Ehrenbürgerin - für ihre Mildtätigkeit, Georg von Jäger für seine Verdienste um die Wissenschaften, Theodor Heuss bekam die Anerkennung als "Wegbereiter eines friedlich geeinten neuen geistigen Deutschland".

Auf alle Fälle haben die Stuttgarter Ehrenbürger ihre Spuren in der Stadt oder in unserem Leben hinterlassen. Hier erfahren Sie, welche Menschen sich hinter den Würdenträgern der Landeshauptstadt Stuttgart verbergen.

Richard von Weizsäcker verstarb am Samstag, den 31. Januar 2015.

Robert Bosch
Ehrenbürger Stuttgarts: Robert Bosch (Foto: Robert Bosch GmbH)
Dr. Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a.D.
Ehrenbürger Stuttgarts: Dr. Richard von Weizsäcker, Bundespräsident a.D. (Foto: Bundespresseamt)
 

Schlagwörter