Suche nach Adressen
  •  

Hinweistafel Stuttgarter "Judenladen"

Denkmal Nationalsozialismus

Hinweistafel Stuttgarter "Judenladen"
Seestraße 39
70174 Stuttgart
S-Nord

Informationstafel am ehemaligen Stuttgarter

Wir über uns

Auf Vorschlag der Wirtschaftsgruppe Einzelhandel richtete die Stadtverwaltung 1941 in der ehemaligen Gaststätte "Zum Kriegsberg" einen sogenannten Judenladen ein.

Vom 7. April 1941 an durften die jüdischen Bürgerinnen und Bürger ihre mit einem "J" gestempelten Lebensmittelkarten mit Ausnahme von Fleisch und Milch nur in diesem Geschäft einlösen. Am 5. Mai richtete auch die Fleischerinnung in dem Gebäude einen Sonderladen für Juden ein.

Stadtverwaltung und Einzelhandel, die vor Ort in eigener Initiative handelten, waren sich der Zumutung bewusst, im ganzen Stadtgebiet nur einen einzigen, zudem schlecht bestückten Laden zuzulassen. Nachdem Juden seit September 1941 als Kennzeichen einen gelben Stern tragen mussten und ihnen Benutzung von Straßenbahnen verboten war, mussten die betroffenen Menschen aus dem ganzen Stadtgebiet zu Fuß in die Seestraße gehen - nicht selten vergeblich. Im Jahr 1944 wurde das Haus zerstört. Der Sonderladen wurde in die Hospitalstraße verlegt.

(Text auf der Hinweistafel)

Verknüpfte Themen