Suche nach Adressen
  •  

Christian Friedrich Daniel Schubart - Wohnung 1787 bis 1791

Gebäude mit Verbindung zu bedeutender Persönlichkeit

Christian Friedrich Daniel Schubart - Wohnung 1787 bis 1791
Königstraße 54B
70173 Stuttgart
S-Mitte

Wir über uns

Christian Friedrich Daniel Schubart wohnte von 1787 bis zu seinem Tod im Haus Königstraße 54a. Schubart war Lyriker, Publizist und Musiker. Aufgrund kritischer Schriften gegen den württembergischen Herzog, war er von 1777 bis 1787 Gefangener auf dem Hohenasperg. Von Schubarts Gedichten sind "Die Fürstengruft", "Kaplied", "Der Gefangene" und "Die Forelle" am bekanntesten. Als Journalist wurde Schubart ein Sprachrohr für die Unterdrückten. Der junge Friedrich Schiller zählte zu seinen Bewunderern. Schubarts Aufsatz "Zur Geschichte des menschlichen Herzens" gehört zu den Ispirationsquellen von Schillers "Räubern". Aus der Zeit auf dem Hohenasperg stammt seine Autobiographie "Leben und Gesinnungen". In seinem Nachlass fand sich das Fragment "Ideen zu einer Ästhetik der Tonkunst".

Schubart ist am 24. März 1739 in Obersontheim geboren und am 10. Oktober 1791 in Stuttgart gestorben.