Suche nach Adressen
  •  

Therese Huber - Wohnung 1798 bis 1804

Gebäude mit Verbindung zu bedeutender Persönlichkeit

Therese Huber - Wohnung 1798 bis 1804
Marienstraße 3B
70178 Stuttgart
S-Mitte

Wir über uns

Therese Huber lebte von 1798 bis 1804 in Stuttgart.
Sie kam als Tochter des Göttinger Altertumsforschers Christian Gottlob Heyne zur Welt und war zwei Mal mit einem Schriftstteller verheiratet: Im Jahre 1785 gab sie Georg Forster das Ja-Wort und 1794 heiratete sie Ludwig Ferdinand Huber.
Therese Huber schrieb etwa 60 Romane und Novellen wie "Familie Seidorf", "Emilie" und "Denkwürdigkeiten des Kapitäns Landolph". Von 1817 bis 1823 arbeitete sie als Nachfolgerin Fried­rich Rückerts an Cotta's "Morgenblatt für gebildete Stände" mit, weshalb sie zu den ersten Redakteurinnen in Deutschland zählt. In ihrem literarischen Salon trafen sich unter anderem Justinus Kerner, Nikolaus Lenau und Friedrich Rückert.

Therese Huber wurde am 7. Mai 1764 in Göttingen geboren und starb am 15. Juni 1829 in Augsburg.
 

Schlagwörter