Suche nach Adressen
  •  

Zweckverband Tierische Nebenprodukte Neckar-Franken

Verband zum Themenbereich Versorgung & Entsorgung

Postanschrift

Zweckverband Tierische Nebenprodukte Neckar-Franken
Breitenau 3
74736 Hardheim

Ihr Kontakt zu uns

Telefon
+49 6283 22120
Fax
+49 6283 221212
E-Mail

Wir über uns

Die Stadtkreise Baden-Baden, Heibronn, Heidelberg, Karlsruhe, Pforzheim und Stuttgart und dier Landkreise Enzkreis, Heilbronn, Hohenlohekreis, Karlsruhe, Ludwigsburg, Main-Tauber-Kreis, Neckar-Odenwald-Kreis, Ostalbkreis, Raststatt, Rems-Murr-Kreis, Schwäbisch-Hall sowieMittenberg (Bayern) bilden einen Zweckverband im Sinne des Gesetzes über kommunale Zusammenarbeit-GKZ-.

Der Zweckverband erfüllt in seinem Verbandsgebiet unter Beachtung der Gesichtspunkte des Umweltschutzes und unter der Beachtung der tierseuchen- und hygienerechtlichen Vorschriften die Aufgaben der beseitigungspflichtigen Körperschaften i.S. von § 1 des Gesetzes zur Ausführung des Tierische nebenprodukte-Beseitigungsgesetzes und zur Änderung lebensmittel-rechtlicher Ausführungsvorschriften vom 14. Dezember 2004.

Sitz des Zweckverbandes ist Mosbach.

 

Dienstleister der Vieh- und Fleischwirtschaft
Aufgabe ist eine umweltfreundliche und wirtschaftliche Entsorgung von tierischen Nebenprodukten unter Beachtung der VO (EG) 1774 / 2002 um Gefahren für Mensch, Tier und Umwelt durch auftretende Tierseuchen zu beseitigen.

Welche tierischen Nebenprodukte sind dies?
Tierische Nebenprodukte aller Kategorien, Speisereste und Lebensmittel tierischen Ursprungs von Fleisch verarbeitenden Betrieben aller Art und Falltiere aus der landwirtschaftlichen und privaten Tierhaltung. Die VO (EG) 1774 / 2002 hat die tierischen Nebenprodukte in 3 Kategorien eingeteilt:
  • Material der Kategorie 1,
    z.B. spezifiziertes Risikomaterial (SRM) aus Schlachtungen von TSE-verdächtigen Rindern, Schafen und Ziegen, landwirtschaftliche Nutztiere die SRM enthalten, Heimtiere, Zoo- und Zirkustiere, Tiere aus TSE-Bekämpfungsmaßnahmen
  • Material der Kategorie 2,
    z.B. beschlagnahmte, untaugliche Schlachtnebenprodukte wie Magen- und Darmpakete, gefallene Schweine und Geflügel
  • Material der Kategorie 3,
    z.B. Knochen, Fette, Fleisch, nach Gemeinschaftsrecht genusstaugliche Schlachtkörperteile, die aus kommerziellen Gründen nicht für den menschlichen Verzehr bestimmt sind, genussuntaugliche Schlachtkörperteile von genusstauglichen Schlachttieren ohne Anzeichen einer auf Mensch und Tier übertragbaren Krankheit