Suche nach Adressen
  •  

Naturkindergarten der Jugendfarm Möhringen

Kindertageseinrichtung (nichtstädtisch)

Naturkindergarten der Jugendfarm Möhringen
Balinger Straße 111
70567 Stuttgart
S-Möhringen

Ihr Kontakt zu uns

Telefon
+49 160 93896953
E-Mail
Internet

Öffnungszeiten

Mo-Fr 07:30 - 15:30

Wir über uns

+++ Februar 2017 AKTUELL+++ Wir haben noch freie Plätze für 5-Jährige Kinder (Einschulung Sommer 2018)! Bei Interesse bitte via Webseite melden! Bitte lesen Sie bei Interesse am Naturkindergarten auf der Jugendfarm Möhringen unbedingt die Informationen auf unserer Internetseite unter www.jufa.de durch. EINE VORMERKUNG FÜR DEN NATURKINDERGARTEN IST AUSSCHLIESSLICH ÜBER UNSERE WEBSEITE MÖGLICH. DIE HIER EINGEGEBENEN DATEN WERDEN NICHT BERÜCKSICHTIGT. Grundsätzlich werden Kinder erst mit Beginn des 3. Lebensjahres aufgenommen (nicht früher). Zwischen Anfang November und Frühlingsanfang werden keine Kinder aufgenommen. WARUM EIN NATURKINDERGARTEN: Das Erlebnis natürlicher Materialien und der Umgang mit Wasser, Erde, Feuer, Tieren und Pflanzen ermöglichen Kindern Bezüge und Beziehungen zu entfalten, die ihre körperliche und seelische Gesundheit und Entwicklung stärken. RAHMEN: Der Naturkindergarten ist ein Kindergarten ohne festes Gebäude, in dem die Kinder ganzjährig draußen sind. Dabei nützt der Kindergarten die vorhandenen Möglichkeiten der Jugendfarm und hat gleichzeitig sein eigenes Gelände mit Bauwagen. Träger des Naturkindergartens ist der Jugendfarmverein Möhringen-Vaihingen e.V., eine Eltern- und Bürgerinitiative, die seit mehr als 30 Jahren tätig ist. Der Verein wird zwar vom Jugendamt der Stadt Stuttgart gefördert, er muss aber darüber hinaus Eigenleistungen erbringen, um den Betrieb zu sichern. Auch deshalb gehört die Elternmitwirkung zum festen Bestandteil des Kindergartens (ca. 40 Ehrenamtsstunden pro Jahr). KONZEPT: Im Naturkindergarten erleben Kinder ihre gesamte Kindergartenzeit in der freien Natur und im Ablauf der Jahreszeiten. Sie finden und erschaffen ihre Spielsachen vorwiegend aus Dingen, die sie in der Natur vorfinden und entwickeln daran ihre Kreativität. Ihr natürliches Bewegungsbedürfnis soll dabei ebenso gefördert werden, wie ihre Sinneswahrnehmung, ihre sozialen Fähigkeiten, ihre manuellen und musischen Anlagen. Dabei sind es vor allem "Ich kann Erlebnisse” auf vielerlei Ebenen, die ihr Selbstbewusstsein und ihre Persönlichkeit stärken sollen. Der Jahreszeitenrhythmus und der durch Pädagogen gestaltete Alltagsrhythmus soll ihnen dabei helfen. Reizüberflutung durch Spielsachen, Lärm und allzu geschäftigem Erwachsenenalltag wollen wir im Naturkindergarten entgegenwirken, indem wir den Kindern einen sinnlichen, kindgemäßen und durch sie selbst angeeigneten Lebens- und Erfahrungsraum ermöglichen. ÖFFNUNGSZEITEN: GTE Früh 07:30 - 08:30 Uhr Halbtags 08:30 - 12:30 Uhr VÖ 12:30 - 14:30 Uhr GTE Spät 14:30 - 15:30 Uhr Verlängerte Öffnungszeiten sowie GTE werden wochentageweise vereinbart. TAGESABLAUF: Er ist geprägt durch den Wechsel von freiem Tun/Spielen und gemeinsamen, sprich verbindlichen, Elementen. Dazu gehören der gemeinsame Morgenkreis und Abschlusskreis, das gemeinsame Vespern und Mittagessen. Gemeinsam werden z.B. auch Lieder gesungen, Geschichten gehört, Fingerspiele gelernt oder aufgeräumt. Wöchentlich wiederkehrende Elemente sind der Waldtag oder für eine kleinere Gruppe die Tierfütterung. Im Jahreszeitenlauf eingebundene Feste gehören ebenfalls zu den wiederkehrenden Alltagselementen. ELTERNBEITRÄGE: Der monatliche Elternbeitrag ist derzeit ¿ 88.-, bei Geschwisterkindern, wenn beide gleichzeitig den Kindergarten besuchen, jeweils 66,- Euro je Kind für einen VÖ-Platz. Für jeden Tag, an dem GTE-Zeiten in Anspruch genommen werden erhöht sich der Betrag um 5,- Euro je Monat und Belegungstag (max. jedoch 117,- Euro mtl.). Alle Monatsbeiträge werden 11 mal im Jahr erhoben, dazu kommt noch eine Bau- und Erhaltungsspende i.H.v. 110,- Euro. Außerdem sind wir auf die Mitarbeit der Eltern angewiesen (Koch- und Putzdienste, Reparaturen, Gartenarbeiten, Mithilfe bei Festen, u.ä.). Es fallen ca. 50 Ehrenamtsstunden pro Jahr an.