Suche nach Adressen
  •  

Wolfgang Thiel: Drei Mädchen eine ansteckende Legende verbreitend

Plastik / Skulptur

Wolfgang Thiel: Drei Mädchen eine ansteckende Legende verbreitend
Albplatz
70597 Stuttgart
S-Degerloch

Wolfgang Thiel: Die Lehnend-Wartende

Wir über uns

Die drei nachfolgend genannten Arbeiten aus glasierter Keramik sind aus einem Wettbewerb hervorgegangen, bei welchem der Wunsch der Auslober geäußert wurde, die Geschichte um eine legendäre Degerlocher "Fleckensau" zu illustrieren. Thiel verstand das Thema anders: er infizierte seine Gestalten mit dem Geist der Legende, indem er sie mit Flecken versah und nannte die Dreiergruppe der 3 Skulpturenplätze "drei Mädchen eine ansteckende Legende verbreitend".

An jedem der 3 Eingänge zur Stadtbahn am Degerlocher Albplatz wird man von einer der drei Platzskulpturen empfangen. Jede markiert einen Zugang und hinterlässt Thiels farbige Marken, bei denen sich Thiel bewußt an ein verpöntes Material heranwagte. Der Künstler musste in einer Sondersitzung zudem die Jury von dem als fragiles Material bekannten keramischen Stoff überzeugen.

Die Arbeit wurde zwischen 1986-1991 in der Karlsruher Majolika verwirklicht.


Wolfgang Thiel: Die Lehnend Wartende

Titel Die Lehnend-Wartende
Jahr 1986-1991
Material Keramik, glasurbemalt, Beton                          
Maße Höhe 5,40
Standort Degerloch Albplatz, Josephstraße
 

Wolfgang Thiel: Mädchen, eine ansteckende Legende verbreitend

Titel Mädchen, eine ansteckende  Legende verbreitend
Jahr 1986-1991
Material Keramik, glasurbemalt, Beton
Maße 4,20 x 4,00 x 3,00
Standort Degerloch Albplatz, Ausgang Epplestraße


Wolfgang Thiel: Die große Recamier

Titel Die große Recamier
Jahr 1986-1989
Material Keramik, glasurbemalt, Beton
Maße 2,80 x 0,40 x 2,30 m
Standort Degerloch Albplatz, überdachter Ausgang Löffelstraße




Verknüpfte Themen