Suche nach Publikationen
  •  

Ludwig Eisenlohr - Ein architektonischer Weg vom Historismus zur Moderne

Ludwig Eisenlohr (1851-1931), ein gebürtiger Nürtinger, gehörte um die Jahrhundertwende zu den meistbeschäftigten Architekten Stuttgarts. Er errichtete zusammen mit seinen Partner Weigle und Pfennig zahlreiche Bauten, die das Bild der Stadt mitunter noch heute prägen. Sein umfangreiches Werk umfaßt neben Mietsbauten und Villen Gebäude wie die Russische Kirche oder das - heute nicht mehr erhaltene - Bauensemble des Kaufhauses Breuninger am Marktplatz. Eisenlohr zählt zu einer Architektengeneration, die in der Tradition des Historismus ausgebildet worden war. Um 1900 begannen sie, neue Ausdrucksweisen zu suchen. In Stuttgart ebneten Architekten wie Eisenlohr so den Weg für die Moderne.

Annette Schmidt studierte Kunstgeschichte und Germanistik in Stuttgart und Paris. Sie ist als Mitarbeiterin im Landesdenkmalamt Baden-Württemberg und beim Staatsanzeiger-Verlag für Baden-Württemberg tätig gewesen. Derzeit arbeitet sie als Volontärin am Württembergischen Landesmuseum Stuttgart. Als Autorin hat sie zahlreiche Beiträge zu Themen der württembergischen Kunst- und Kulturgeschichte sowie der zeitgenössischen Kunst verfasst.


Annette Schmidt: Ludwig Eisenlohr

Autor/Autorin

Annette Schmidt

Herausgeber

Stadtarchiv

Publikationsart

Buch

Weitere Informationen

Veröffentlichungen des Archivs der Stadt Stuttgart, Band 98

Preis

25,00 €

Auflage

1

Anzahl der Seiten

654