Suche nach Publikationen
  •  

Monatsheft 1/2012

Städtestatistik und Open Data - Die heutige Situation und künftige Potenziale. Auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule oder zum Ausbildungsplatz nutzten die Stuttgarter im vergangenen Jahr viel häufiger öffentliche Verkehrsmittel als noch 2005. Waren es 2005 noch 35 Prozent, sind es inzwischen 44 Prozent. Das ist eine Steigerung um neun Prozentpunkte beziehungsweise über 25 Prozent. Dies ist ein Ergebnis der Untersuchung "Mobil ohne eigenes Auto? - Ergebnisse der Bürgerumfrage 2011" von Jochen Gieck. Der Beitrag zeigt außerdem, dass in Stuttgart nach wie vor die Verfügbarkeit eines Pkw von hoher Bedeutung ist: Knapp 80 Prozent der Einwohner können einen PKW nutzen. Sowohl der Motorisierungsgrad der Frauen als auch der der Senioren im Alter von 75 Jahren und älter steigt. Im Hauptbeitrag des Monatshefts "Städtestatistik und Open Data" wird über die Rolle der Statistik vor dem Hintergrund der rasanten Entwicklung der modernen Informations- und Kommunikationstechnologie, insbesondere von Geoinformationssystemen und standortbasierten Diensten, berichtet. In zwei weiteren Beiträgen liegt der Fokus auf Oberbürgermeisterwahlen in deutschen Großstädten hinsichtlich der Gewählten und der Wahlbeteiligung.

Monatsheft der Schriftenreihe "Statistik und Informationsmanagement", gedruckt A4 broschürt

Erschienen im Januar 2012

Produktnummer 9239

Vorschau laden

Umfang

32 Seiten

Adresse

Statistisches Amt

Beiträge zum Produkt

Titel Preis
Städtestatistik und Open Data - Die Situation 2012 und künftige Potenziale -
Der Stuttgarter Flughafen 2010 im Vergleich -
Die Stadtoberhäupter der deutschen Großstädte 2011 nach Parteizugehörigkeit und Dienstalter -
Mobil ohne eigenes Auto? - Ergebnisse der Bürgerumfrage 2011 -
Wahlbeteiligung bei den (Ober-)Bürgermeisterwahlen in den deutschen Großstädten 2011 -
Stuttgarter Zahlenspiegel 1995 bis 2015 -