Alexander Calder: Crinkly avec disque rouge, 1973

Die moderne Plastik Crinkly avec disque rouge wird 1981 vor dem heutigen Kunstmuseum aufgestellt. Sie kombiniert Bewegung und Statik und entfaltet dadurch eine komplexe plastische Spannung, die in fragiler Balance gehalten wird. Das so genannte Mobile-Stabiles steht in effektvollem Gegensatz zu der glatten und nüchternen Glasfassade des Kunstmuseums.

Eine gelb-rote Skulptur, die an ein überdimensionales Mobile erinnert.Vergrößern
Alexander Calder: Crinkly avec disque rouge ©Wolfram Janzer

Kunst vor dem Museum

Rechtzeitig zur Eröffnung des Kunstmuseums am 4. März 2005 erstrahlte Calders Skulptur Crinkly avec disque rouge in frischem Glanz. Das neu eröffnete Museum hat der restaurierten Skulptur nun einen festen Bezugspunkt gegeben. Crinkly avec disque rouge spiegelt sich in der Glasfassade, fast sieht es aus, als hätte das Kunstmuseum eine seiner bedeutendsten Plastiken vor das Haus gestellt. Doch Calders Skulptur war zuerst da. Gegen Ende der 1960er Jahre begann Calder Stabiles von enormer Größe zu entwerfen, die im öffentlichen Raum platziert einen effektvollen, spielerischen Kontrapunkt zu der Architektur der Großstädte setzen.

Beschreibung

In den so genannten Mobile-Stabiles entfaltet sich die ganze Wirkung von Calders Schaffen: Bewegung und Statik stehen sich nicht mehr gegenüber, sondern werden zu einer Einheit miteinander verbunden. Der 75-jährige Calder hat das Stuttgarter Stabile mit dem Titel Crinkly avec disque rouge 1973 geschaffen. Es besteht aus mehreren zusammengesetzten und miteinander verschraubten Stahlelementen, die aussehen, als ob sie nach einer Origami-Anleitung gefaltet worden wären. Darauf spielt auch der Titel Crinkly an. Man kann das Wort mit "gefaltet" oder "geknittert" übersetzen. Der dreibeinige Korpus ist auf der Planie-Seite in kräftigem Gelb und Rot gehalten, zum Kunstmuseum hin in Schwarz und Weiß. Die runde Scheibe, sowie deren Gegengewichte, die drei polygonalen, beweglichen Aluminiumteile, sind ebenfalls in Rot gefasst.

Aufstellung

1979 wurde Peter Beye, Direktor der Staatsgalerie Stuttgart, auf Calders Mobile-Stabile Crinkly avec disque rouge aufmerksam. Die Aufstellung am 7. Mai 1981 erhitzte jedoch die Gemüter. Oberbürgermeister Manfred Rommel, der die Plastik eine Woche später offiziell einweihte, sah sich sogleich von Schaulustigen umgeben und etlichen Fragen ausgesetzt. Vor allem der Ankaufspreis (rund eine Million Mark) sorgte für Empörung.

Der Bürgermeister bekannte seinerseits, er finde die Plastik heiter und gut. Moderne Kunst abstrahiere, lasse dem Beschauer die Freiheit, sich mit der Form zu beschäftigen. Auf kritische Fragen antwortete er: "Das kann nur noch wertvoller werden." Eine Vermutung mit der er Recht behalten sollte.


Technische Daten
Künstler Alexander Calder
Titel Crinkly avec disque rouge
Jahr 1973 (1981 aufgestellt)
Material Stahl, farbig gefasst
Maße 8,00 x 8,32 m
Standort Königstrasse, vor dem Kunstmuseum Stuttgart, Stuttgart-Mitte
Eigentümer Stadt Stuttgart/ Vermögen und Bau Baden-Württemberg

Weiterführende Literatur:

  • Skulpturen des 20. Jahrhunderts in Stuttgart. Hrsg. Bärbel Küster. Heidelberg 2006.