Körschbrunnen

Der Brunnen zeigt sich als schmaler, langer und niedriger Trog aus Dettenhäuser Sandstein mit einer quaderförmigen Säule an der Stirnseite. Seine Form lässt vermuten, dass er früher vor allem als Viehtränke diente. Die zerstörte Säule aus Gusseisen wurde 1962 durch Sandstein ersetzt.




Standort:

Paracelsus-/Körschstraße
Stadtbezirk: Plieningen-Birkach
Erneuert/saniert: 1962, 2002
Unterhaltung: Tiefbauamt
in Betrieb von: ca. Mitte Mai
in Betrieb bis: ca. Mitte September

KörschbrunnenVergrößern
Körschbrunnen
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter