Sigmundbrunnen

In der Mitte eines runden Trogs aus rautenförmig gerippten Metallplatten steht eine schlanke Säule aus Schilfsandstein auf einem quadratischem Sockel. Die Säule ist mit einem einfachen Kapitell abgedeckt und enthält vier Rohre, die den Brunnen mit Wasser speisen. Der Name des Brunnens, der mehrere Male versetzt wurde, geht auf seinen Standort in der Zeit zwischen 1863 bis 1968 zurück, als er in der Hauptstätter Straße 29 vor der Metzgerei Sigmund aufgestellt worden war.



Standort:

Wilhelmsplatz
Stadtbezirk: Stuttgart-Mitte
Entworfen/realisiert: 1800
Entwurf/Realisation: vermutl. Nikolaus Friedrich von Thouret
Erneuert/saniert: 1995
Unterhaltung: Tiefbauamt
in Betrieb von: ca. Mitte Mai
in Betrieb bis: ca. Mitte September

SigmundbrunnenVergrößern
Sigmundbrunnen
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter