Sparkassenbrunnen

An der Ecke Stiftstraße und Grabenstraße wurde 1912 das Städtische Sparkassengebäude erbaut. Davor entstand 1919 der reich verzierte Sparkassenbrunnen mit dem Stuttgarter Rössle, unter dessen Vorderhuf damals ein Geldstück zu sehen war. Nach dem Krieg wurde der zerstörte Brunnen wieder aufgebaut. Er besteht jetzt aus einer großen runden halbkugelförmigen Schale aus Muschelkalk mit der Inschrift "Ernte wächst nur wo gesät, drum spar eh'' es zu spät". Mitten im Trog auf einem säulenartigen Podest mit vier Wasserspeiern kniet eine Frauengestalt, die - als Geste für Erntesegen und Erntedank - zwei Trauben empor hält.



Standort:

Stiftskirche/Stiftstraße
Stadtbezirk: Stuttgart-Mitte
Entworfen/realisiert: 1919,1955
Entwurf/Realisation: Karl Gimmi, Prof. Alfred Lörcher
Erneuert/saniert: 1998
Unterhaltung: Tiefbauamt
in Betrieb von: ca. Mitte Mai
in Betrieb bis: ca. Mitte September

SparkassenbrunnenVergrößern
Sparkassenbrunnen
 
 

Mehr zum Thema

Schlagwörter